Premieren zur Spielzeiteröffnung im Deutschen Theater Göttingen

»Elektra« von Hugo von Hofmannsthal am Sa, den 3. Oktober 2015 um 19.45 Uhr | DT— 1und»Unsere Frauen« von Eric Assous am So, den 4. Oktober 2015 um 18.00 Uhr | DT— X Keller
19466

»Elektra« von Hugo von Hofmannsthal am Sa, den 3. Oktober 2015 um 19.45 Uhr | DT— 1

Elektra ist die Tochter des mykenischen Königs Agamemnon und hat sich selbst aus dem Herrscherkreis ausge­schlossen. Denn Ungeheuerliches hat sie erlebt: Ihren Vater hat ihre Mutter Klytämnestra gemein­sam mit deren Geliebten Ägisth getötet, der nun an die Stelle des Vaters getreten ist, und Elektras Bruder Orest ist verbannt und wird für tot gehalten. Rache ist der einzige Gedanke Elektras. Rege im Denken und gelähmt im Handeln harrt sie vor den Palastmauern. Bis eines Tages der totgeglaubte Orest zurückkehrt und er das tut, was Elektra sich ersehnt: Rache üben.

Regie und Bühne Ben Baur

Kostüme Uta Meenen

Musik Michael Frei

Dramaturgie Sonja Bachmann

Mit Lynn Ebert, Angelika Fornell, Lutz Gebhardt, Benjamin Kempf, Frederik Schmid, Marie Seiser, Katharina Uhland, Rahel Weiss

*****

»Unsere Frauen« von Eric Assous am So, den 4. Oktober 2015 um 18.00 Uhr | DT— X Keller

Drei Freunde haben einen gemütlichen Männerabend geplant, ein bisschen Kartenspielen, ein bisschen reden … und ganz ohne Frauen. Bei Max, dem Gastgeber, herrscht praktischerweise sturmfreie Bude, denn seine Freundin hat ihn gerade verlassen. Worauf er beschlossen hat, dem weiblichen Geschlecht gänzlich abzuschwören und sich nur noch seiner Plattensammlung zu widmen. Paul, konnte sich für einen Abend von Frau und Kind loseisen, nur Simon lässt auf sich warten. Aus gutem Grund, denn er hat gerade im Affekt seine Gattin erwürgt. Statt eines gemütlichen Abends gibt es jede Menge Stress und im Mittelpunkt der Komödie stehen natürlich: die Frauen.

Regie Antje Thoms

Bühne und Kostüme Karl Ernst

Dramaturgie Sara Örtel

Mit Benjamin Krüger, Karl Miller, Ronny Thalmeyer

Weitere Artikel