Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Puccinis Westernoper „La Fanciulla del West" in der Staatsoper StuttgartPuccinis Westernoper „La Fanciulla del West" in der Staatsoper StuttgartPuccinis Westernoper „La...

Puccinis Westernoper „La Fanciulla del West" in der Staatsoper Stuttgart

Premiere Samstag, den 23. Juni, 19 Uhr in der Staatsoper Stuttgart.

 

Colts, Cowboys, Goldgräber, Girls, Saloon-Atmopshäre - Giacomo Puccinis „La Fanciulla del West“ („Das Mädchen aus dem Goldenen Westen“) zitiert die typischen Accessoires des amerikanischen Western-Genres.

Es entstand für die Metropolitan Opera New York, basierend auf dem Drama „The Girl of the Golden West“ des amerikanischen Autors David Belasco, als tatsächliche Westernoper.

 

Der katalanische Regisseur Calixto Bieito illustriert das „Scherzo“ unter den Pucciniopern zusammen mit Bühnenbildner Alfons Flores als Western-Show. Handlungsrahmen bildet die Begegnung einer Touristengruppe mit Artisten und Schauspielern. Zwischen den Akteuren der künstlichen Westerstadt und den Besuchern fächert sich die gesamte Oper auf: Minnie, gesungen von Natalia Ushakova, die kürzlich als Violetta ihr sehr erfolgreiches Debüt an der Wiener Staatsoper gab, ist als Sängerin Teil der Show. Als Besucher verliebt sich Dick Johnson (Ki-Chun Park) in sie und wird als Bandit in die Show integriert. Gegenspieler Sheriff Jack Rance (Tito You) wird in dieser Dreiecksgeschichte zu einer Art besitzergreifenden und korrupten Scarpia. „Eigentlich ist es wie `Tosca’, nur im Westernlook“, so Bieito.

 

Auch in weiteren Partien lassen sich Parallelen zu anderen Puccini-Werken erkennen: Transportieren in „Turandot“ Rollen wie Ping, Pang Pong Lokalkolorit, wird in „Fanciulla“ die Figur der Dienerin Squaw Wowkle zum Transporteur des Wildwest-Staffage. „Puccinis `Fanciualla’ beschreibt ein Implantat, das der italienischen Oper in Amerika: Die Opernsängerin und der Wilde Westen. Man begegnet ihr, sie heißt dazu noch Minnie, die als einzige Frau umgeben von Männern, um deren Seelenheil ringt“, skizziert Bieito.

 

Auch wenn er in seiner Version von „Fanciulla“ das Westengenre bedient, versucht Bieito dennoch das, was sich hinter dieser Fiktion und der Maskierung der Charaktere in der Musik Puccinis verbirgt, hervorzuheben, nämlich die Realität des italienischen Belcanto.

 

Nach dem überwältigen Erfolg von Janáčeks „Jenůfa“ nimmt sich der katalanische Regisseur seinem zweiten Projekt an der Staatsoper Stuttgart an und setzt die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Generalmusikdirektor der Staatsoper Hannover und dem Dirigenten Shao-Chia Lü fort.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑