Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
QUARTETT von Heiner Müller (1929 – 1995) - Theater Ulm QUARTETT von Heiner Müller (1929 – 1995) - Theater Ulm QUARTETT von Heiner...

QUARTETT von Heiner Müller (1929 – 1995) - Theater Ulm

PREMIERE 09.12.2016, 19.30 Uhr, Podium. -----

Die beiden Antagonisten Marquise de Merteuil und Vicomte de Valmont stehen am Ende ihrer Beziehung, ihre Liebe reduzieren sie nur noch auf den sexuellen Aspekt, der allerdings nicht vollzogen wird. Nein, die Sexualität beschränkt sich nur noch auf die Sprache.

Es beginnt ein Machtspiel der Geschlechter voller Sehnsüchte und Erinnerungen an frühere Eroberungen und Intrigen. Der verbale Austausch führt zum Rollenwechsel, zum Spiel mit Geschlechteridentitäten. Die Rhetorik wird zur Waffe, die Perversion zum Ersatz zwischenmenschlicher Beziehungen.

 

Als Vorlage für das Zwei-Personen-Stück diente dem Dramatiker Heiner Müller der Briefroman GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN von Choderlos de Laclos aus dem Jahr 1782. Daraus machte er zugleich eine Salonkomödie und ein Endzeitszenario. Das Spiel der beiden Figuren wird von Heiner Müller auf die Spitze getrieben, indem er selbst mit den Orten und mit den Zeiten spielt. Revolution trifft Dritten Weltkrieg.

 

INSZENIERUNG Avishai Milstein

RAUM & KOSTÜME Mona Hapke

DRAMATURGIE Victor Witte

 

MIT

Aglaja Stadelmann (Marquise Merteuil)

Wilhelm Schlotterer (Vicomte Valmont)

 

17.

Dezember

Sa, 19:30 Uhr

Podium

22.

Dezember

Do, 19:30 Uhr

Podium

28.

Dezember

Mi, 19:30 Uhr

Podium

31.

Dezember

Sa, 19:30 Uhr

Podium

20.

Januar

Fr, 19:30 Uhr

Podium

29.

Januar

So, 19:30 Uhr

Podium

4.

Februar

Sa, 19:30 Uhr

Podium

9.

Februar

Do, 19:30 Uhr

Podium

24.

Februar

Fr, 19:30 Uhr

Podium

Sitzplan & Preise

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑