ROMEO UND JULIA von William Shakespeare in Hamburg

Premiere am 19. September um 19.30 Uhr im Thalia in der Gaußstraße Ihre Liebe kennt keine Beschränkungen, stellt keine Forderungen und akzeptiert keinen Kompromiss.

Unbedingt ist die Zuneigung, die Romeo und Julia verbindet, doch unbedingt ist auch die Ablehnung, die beide Familien trennt. So stehen die Regeln der Clans - die Jungen haben den Hass der Alten übernommen - gegen die Regeln der Herzen. Romeo und Julia durchbrechen die Regeln und jede Begegnung darf nur heimlich geschehen. Dann wird Mercutio getötet, ein Freund Romeos, der den Mord blutig rächt, verstrickt in den Mechanismen von Ehre, Gewalt und Gegengewalt. Romeo droht Verbannung. Ausweglos scheint die Situation, bis die List einen Plan ausheckt, den Plan zur Flucht an einen Ort, an dem alle Gegensätze aufgehoben wären.

Regie und Bühne Andreas Kriegenburg Kostüme Andrea Schraad Dramaturgie

Juliane Koepp

Es spielen Harald Baumgartner (Montague), Paula Dombrowski (Benvolio,

Romeos Freund), Sandra Flubacher (Gräfin Capulet), Claudius Franz

(Gregorio), Olivia Gräser (Julia), Daniel Hoevels (Romeo), Judith Hofmann

(Julias Amme), Jörg Koslowsky (Tybalt, Neffe der Gräfin Capulet), Andreas Köhler (Paris), Ole Lagerpusch (Mercutio), Helmut Mooshammer (Bruder Lorenzo), Markwart Müller-Elmau (Escalus), Jörg Pose (Capulet),

Johannes Schäfer (Simson)

Weitere Vorstellungen am 20.|21.|22.|25.|29. und 30. September um 15 Uhr,

jeweils um 19.30 Uhr

Weitere Artikel