Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SAUSCHNEIDN - Ein Mütterspiel von Ewald Palmetshofer - Theater UlmSAUSCHNEIDN - Ein Mütterspiel von Ewald Palmetshofer - Theater UlmSAUSCHNEIDN - Ein...

SAUSCHNEIDN - Ein Mütterspiel von Ewald Palmetshofer - Theater Ulm

PREMIERE 21.02.2015, 19.30 Uhr, Podium. -----

Hansi und Rosi sind Schwiegermutter und Schwiegertochter. Sie leben in einer ganz eigenen Beziehung zwischen Liebe und Hass, Abhängigkeit und Freiheitsdrang. Hansi erkennt im Schicksal ihrer Schwiegertochter das eigene verpfuschte Leben.

 

Dies besteht aus aufreibender Arbeit auf dem Bauernhof – bei den Tieren im Stall und auf dem Acker. Hinzu kommt ein Mann, der säuft, prügelt, lärmt und fremdgeht.

 

Wenn statt des „Happy Ends“ ein langes Leben aus Steine klauben und Steaz essen wartet, wenn der Prinz sich als Saubär herausgestellt hat, läuft man dann davon? Oder bleibt man in seinem Unglück hocken, bis sich die radikalsten Möglichkeiten ganz logisch anfühlen? Wenn man die Sau schneiden tät, wie man es bei den Ferkeln tut, vielleicht würde dann alles friedlich und leicht?

 

Der 1978 in Oberösterreich geborene Dramatiker Ewald Palmetshofer schreibt SAUSCHNEIDN in tiefstem Dialekt. Direkt und unmittelbar trifft uns diese Sprache. Der Abgrund des Unaussprechlichen erscheint dadurch noch bedrohlicher.

 

INSZENIERUNG Fanny Brunner

RAUM & KOSTÜME Britta Lammers

 

MIT Sibylle Schleicher (Hansi), Renate Steinle (Rosi), Barbara Trottmann a.G. (Sie)

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑