Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Hannover: „Die Welt ohne uns IV: Unwetter – 15 Jahre nach Ende der Menschheit“ Schauspiel Hannover: „Die Welt ohne uns IV: Unwetter – 15 Jahre nach Ende der...Schauspiel Hannover:...

Schauspiel Hannover: „Die Welt ohne uns IV: Unwetter – 15 Jahre nach Ende der Menschheit“

Premiere | Außenspielort | Treffpunkt Schauspielhaus | Do 14.04.11 | 19:30. -----

 

Die vierte Folge des Langzeittheaters „Die Welt ohne uns“ am Schauspiel Hannover. „Unwetter – 15 Jahre nach Ende der Menschheit“ lautet der Titel des IV. Akts, in dem die Zuschauer ein postanthropologisches Klimachaos erleben.

 

Während bis zur dritten Folge Projektinitiator Tobias Rausch zu einer entvölkerten Erde führte, lädt das Schauspiel Hannover nun wechselnde Gastregisseure ein, das Projekt mit ihren vielfältigen Zukunftsvisionen zu bereichern. Den vierten Akt inszeniert Mirko Borscht. Am Schauspiel Hannover setzte Borscht in der letzten Spielzeit „komA“ von Georg Staudacher und Volker Schmidt mit Schüler, Lehrern und Schauspielern in der Tellkampfschule in Szene. In dieser Spielzeit inszenierte der Film- und Theaterregisseur „Kristus“ nach dem Roman von Robert Schneider.

 

Das rahmensprengende botanische Theater „Die Welt ohne uns“ blickt als Antwort auf die Selbstgefährdung des Menschen voraus in ein Zeitalter, in dem die Relikte unserer Zivilisation zerfallen und Pflanzen den Lebensraum zurückerobern. Das Projekt probiert eine Theaterform mit echten Pflanzen als Darstellern aus und erstreckt sich über fünf Jahre, in denen die zukünftige Entwicklung einer Welt ohne uns in 1.000.000 Jahren erzählt wird.

 

Das Langzeittheater, das unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Stephan Weil steht, begann im Mai 2010. Die ersten drei Akte „Abschiedsfest“, „Fortpflanzen“ und „Wachsen und Weichen“ fokussierten jeweils einen anderen Aspekt des Lebens der beobachteten Pflanzen.

 

„Die Welt ohne uns“ findet sich seit kurzem auch im Internet wieder. Auf www.ohneuns.org/ beschäftigt sich das künstlerische Team des Projekts gemeinsam mit Landschaftsarchitekturstudentinnen und -studenten der Leibniz Universität auf künstlerischer und philosophischer Ebene mit dem Verschwinden der Menschheit und botanischem Leben.

 

Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage von NDR Hallo Niedersachsen unter www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/, die ebenso wie die Leibniz Universität Hannover Kooperationspartner des Projekts ist. Unterstützt wird „Die Welt ohne uns“ von der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., dem Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, der Baumschule Gehlhaar, Blumen Hoffmann, Galabau und der IGP Projekt GmbH & Co Berlin 2 KG.

 

Regie Mirko Borscht + Konzeption Tobias Rausch + Ausstattung Kirsten Hamm + Video Hannes Hesse

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑