Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Köln: „Die Geburtstagsfeier“ von Harold Pinter Schauspiel Köln: „Die Geburtstagsfeier“ von Harold Pinter Schauspiel Köln: „Die...

Schauspiel Köln: „Die Geburtstagsfeier“ von Harold Pinter

Premiere am 6. Juni 2009 um 20.00 Uhr in der Schlosserei

 

Ein Haus an der Küste eines Seebadeortes. Die Inhaber sind das ältere Ehepaar Petey und Meg Boles. Petey verdingt sich als Liegestuhl-Kontrolleur, seine Frau Meg führt den Haushalt und unterhält die kleine Pension.

Als einziger Gast logiert Stanley, ein Mann Ende 30, bei ihnen, ein ehemaliger Klavierspieler, der früher schon einmal bei ihnen war und in einer Band auf dem Pier gespielt hat. Seit fast einem Jahr ist er nach seinem Verschwinden wieder zurück. Beim Frühstück erzählt Petey seiner Frau, gestern Abend hätten ihn zwei Männer angesprochen und sich erkundigt, ob sie für ein paar Nächte in der Pension unterkommen könnten. Und tatsächlich stehen plötzlich die beiden Fremden Goldberg und McCann in der Tür und quartieren sich ein. Als sie erfahren, dass Stanley heute Geburtstag hat, bieten sie sich höflich an, am Abend die Geburtstagsfeier zu gestalten. Aus einem harmlosen Blindekuhspiel entwickelt sich ein Albtraum.

 

Es spielen: Paul Faßnacht, Lucas Gregorowicz, Jan-Peter Kampwirth, Albert Kitzl, Lucia Peraza Rios und Helga Uthmann

 

Regie: Jürgen Kruse,

Bühne: Volker Hintermeier,

Kostüme: Caritas de Wit,

Dramaturgie: Jan Hein

 

weitere Vorstellungen am 16., 17. und 18. Juni 2009 um jeweils 20.00 Uhr in der Schlosserei.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑