Schauspielhaus Graz ist neues Partnertheater der Autorentheatertage Berlin 2019

und Ausschreibungsfrist bis zum 10. September 2018

Das Schauspielhaus Graz freut sich sehr, neben dem Theater Neumarkt Zürich das neue Partnertheater der Autorentheatertage 2019 des Deutschen Theater Berlin zu sein. Geschäftsführende Intendantin Iris Laufenberg dazu: „Ich sehe die Einladung des Schauspielhaus Graz als Partnertheater des Deutschen Theaters und seiner Autorentheatertage Berlin 2019 als Auszeichnung. Ich werte es als Zeichen, dass unser Einsatz für die österreichische und internationale Gegenwartsdramatik über die Grenzen hinaus gesehen und geschätzt wird.“
24780

Am Schauspielhaus Graz ist der Fokus auf Neuer Dramatik, die Entdeckung und Entwicklung neuer Theatertexte und -formen Programm. Ganz in diesem Zeichen steht u.a. das internationale Dramatiker|innenfestival, das in dieser Saison bereits zum dritten Mal stattfindet und u.a. mit Stefanie Sargnagel, Susanne Scholl und Fiston Mwanza Mujila eröffnet wird: www.dramatikerinnenfestival.at.

Mit dem Schauspielhaus Graz und dem Theater Neumarkt folgen wieder Häuser aus Österreich und der Schweiz den bisherigen Partnertheatern (Burgtheater Wien und Schauspielhaus Zürich) nach.

Neben dem Deutschen Theater Berlin werden beide Häuser je eines der drei prämierten Stücke inszenieren, in der „Langen Nacht der Autor_innen“ im Juni 2019 zur Uraufführung bringen und dann in den Spielplan übernehmen.

Seit heute ist auch die Ausschreibung der Autorentheatertage 2019 veröffentlicht – das Deutsche Theater Berlin sucht dabei neue deutschsprachige Theatertexte zur Uraufführung bei den nächsten Autorentheatertagen im Juni 2019. Aus den eingesandten Stücken wählt die Jury drei Stücke aus, von denen je eines vom Deutschen Theater Berlin, dem Schauspielhaus Graz und dem Theater Neumarkt Zürich im Rahmen des Festivals uraufgeführt und dann an den jeweiligen Theatern in den Spielplan übernommen wird.

(Unter dem Stichwort Autorentheatertage 2019 können Autor*innen bis zum 10. September 2018 neue deutschsprachige Stücke an das DT schicken.)

Weitere Artikel