"Schwanensee" - Mario Schröder / Peter Tschaikowski - Oper Leipzig

Premiere: Sonntag, 6. Mai 2018, 18 Uhr, Opernhaus

Die unsterbliche Geschichte rund um die Schwanen­prinzessin Odette, weibliches Urbild ätherischer Zartheit und Verletzlichkeit, ihrer schwarzen Gegenspielerin Odile, Inkarnation von Sinnlichkeit und Verführung, und der Liebe eines Mannes, der von beiden Welten in Bann gezogen wird. Odette kann nur durch die wahre Liebe vom Fluch ihrer Schwa­nen­­gestalt erlöst werden.
24600

(c) Nijhof

Wie kein anderes Werk gilt »Schwanensee« heute als Inbegriff der europäischen Tanztradition. ­Dabei erhielt das Ballett bei seiner Uraufführung 1877 zunächst nur wenig Beifall und sollte erst 18 Jahre ­später in der Choreografie von Marius Petipa und Lew Iwanow seine beispiellose Erfolgsgeschichte antreten.

Für seine Interpretation des Schwanenmythos macht Mario Schröder Tschaikowskis Meisterwerk in seiner Zeitlosigkeit erlebbar und thematisiert die Sehnsucht nach Liebe und Wahrhaftigkeit ebenso wie die Ver­suchungen von Begierde und Rausch.

Ballett von Mario Schröder | Musik von Peter Tschaikowski | Choreografische Uraufführung

    Dirigent Giedrė Šlekytė
    Choreografie Mario Schröder
    Bühne Paul Zoller
    Kostüme Aleksandar Noshpal

Aufführungen 25. & 26. Mai / 02., 03., 14. & 19. Jun. 2018 / 15., 16., 23. & 30. Sep. / 13. & 14. Dez. 2018 /
31. Mai / 01., 08. & 20. Jun. 2019 (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn; Publikumsgespräche nach Abend­vorstellungen, außer Premiere)

Weitere Artikel