"Shoot / Get Treasure / Repeat" (Schießen / Kassieren / Wiederholen) von Mark Ravenhill im Hessischen Staatstheater Wiesbaden

Premiere Donnerstag, 10. Mai 2012 I 19.30 Uhr I Kleines Haus. ----- Shoot / Get Treasure / Repeat – Schießen / Kassieren / Wiederholen – das klingt wie die Handlungsanweisung eines Computerspiels. Auf diese ironische Kurzformel bringt der renommierte britische Dramatiker Mark Ravenhill die Kriege dieser Welt, die im Namen von Freiheit und Demokratie geführt werden.
12638

In seiner Wiesbadener Fassung fokussiert Regisseur Hermann Schmidt-Rahmer die Frage, ob unsere westlichen Ideale von Freiheit und Demokratie durch Kriege in Gesellschaften mit anderer Kultur und anderer Geschichte „implantiert“ werden können. Und er lotet aus, wo unsere Toleranzgrenzen gegenüber Menschen mit anderen kulturellen und religiösen Prägungen liegen. Vor der Vorstellung am 10. Mai findet um 19.00 Uhr eine Einführung ins Stück statt.

In einer Reihe von präzise beobachteten Kurzstücken vermittelt Ravenhill in Shoot/ Get treasure/ Repeat ein differenziertes Bild unserer Gegenwart: Während sich die einen darum sorgen, ob ihr Morgenkaffee fair gehandelt wurde, kämpfen andere in unwirtlichen Gegenden für westliche Werte und erleben, dass ihnen dafür keinesfalls nur Dankbarkeit entgegen gebracht wird.

Hermann Schmidt-Rahmer inszeniert ein entlarvendes Porträt der westlichen Welt im Anti-Terror-Kampf.

Inszenierung Hermann Schmidt-Rahmer

Bühne / Kostüme Michael Sieberock-Serafimowitsch

Video Matthias Lippert

Dramaturgie Dagmar Borrmann

Mit:

Susanne Bard

Evelyn M. Faber

Verena Güntner

Magdalena Höfner

Jasaman Roushanaei

Sybille Weiser

Michael von Bennigsen

Uwe Kraus

Nils Kreutinger

Rainer Kühn

Lars Wellings

Weitere Vorstellungen

Mi 16.5., So 20.5., Fr 25.5., Mi 30.5., jeweils um 19.30 Uhr I Kleines Haus

Weitere Artikel