Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatsoper Stuttgart: Philipp Stölzl inszeniert Johann Strauss’ Operette "Die Fledermaus"Staatsoper Stuttgart: Philipp Stölzl inszeniert Johann Strauss’ Operette "Die...Staatsoper Stuttgart:...

Staatsoper Stuttgart: Philipp Stölzl inszeniert Johann Strauss’ Operette "Die Fledermaus"

Premiere 30. Oktober 2010, 19 Uhr, Opernhaus

 

„Erst ein Kuss, dann ein Du, Du, Du immerzu!“ In diesen beschwingten Worten am Ende des Fests beim Fürsten Orlofsky erfährt man endlich von dem genussvollen Zusammenkommen von Mann und Frau.

Ein Maskenball und viel Champagner ermöglichen diesen Strudel des Begehrens. Im Zentrum des Geschehens stehen Gabriel von Eisenstein und seine Frau Rosalinde, die sich in jeweils heimliche Affären und Vergnügungen flüchten. Die Verführung der Menschen in eine Welt voll Lust und Spaß wird zu einer Schleuderfahrt in die Abgründe einer bürgerlichen Welt, in der das sonst maskierte Begehren zum Vorschein kommt.

 

Regisseur Philipp Stölzl gibt mit der Fledermaus-Inszenierung sein Stuttgart-Debüt. Er wurde u.a. durch seine Spielfilme Baby und Nordwand sowie mit seiner Inszenierung von Benvenuto Cellini bei den Salzburger Festspielen bekannt. Sein neuester Film Goethe! ist seit 14. Oktober 2010 bundesweit in den Kinos zu sehen. Es dirigiert der gebürtige Österreicher und Generalmusikdirektor Manfred Honeck.

 

Philipp Stölzl inszeniert dies als eine Art „Partykarussell“, in dem die bürgerliche Welt in einem spektakulären Bühnenbild buchstäblich Kopf steht und die Protagonisten in der – vermeintlichen – Anonymität des Orlofsky’schen Maskenballs ihren schrägen Fantasien freien Lauf lassen.

 

Für Manfred Honeck liegt in der Mutter aller Strauss-Operetten ein besonderer musikalischer Reiz: Er schätzt „die Art und Weise, wie Strauss diesen ironischen Unterton einkomponiert als Ausdruck für die Doppelbödigkeit der Moral aller Beteiligten, wie er musikalisch ihre so erbärmlichen wie lächerlichen Heucheleien bloß stellt“.

 

Musikalische Leitung Manfred Honeck / Timo Handschuh

Regie Philipp Stölzl

Bühne Philipp Stölzl und Conrad Reinhardt

Co-Regie Mara Kurotschka

Kostüme Ursula Kudrna

Licht Volker von Schwanenflügel

Chor Michael Alber

Dramaturgie Xavier Zuber

 

Besetzung

Eisenstein Paul Armin Edelmann / Matthias Klink

Rosalinde Simone Schneider / Adriane Queiroz

Adele Anna Palimina / Robin Johannsen

Prinz Orlofsky Helene Schneiderman / Franziska Gottwald

Dr. Falke Miljenko Turk / Dominik Köninger

Gefängnisdirektor Frank Oliver Zwarg / Karl-Friedrich Dürr

Alfred César Gutiérrez

Dr. Blind Torsten Hofmann / Daniel Kluge

Frosch Josef Ostendorf / Georg Reiter

Ida Eva Leticia Padilla / Mirella Hagen (Opernstudio)

 

Staatsorchester Stuttgart

Staatsopernchor Stuttgart

 

Weitere Aufführungen: 03.11. | 06.11. | 13.11. | 16.11. | 20.11. | 09.12. | 23.12. | 27.12. | 31.12. | 05.01. | 08.01. | 10.01. | 15.01. | 23.01. | 26.01.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑