Staatstheater Kassel: "Schöne Bescherungen" von Alan Ayckbourn

Premiere: Samstag, 10. November 2018, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

Das Fest der Liebe steht vor der Tür. Familie und Freunde versammeln sich mit den besten Vorsätzen im Haus von Belinda und Neville Bunker, um ein harmonisches Weihnachtsfest zu feiern. Doch Onkel Harvey will den Kindern echte Waffen schenken. Phyllis, Nevilles Schwester, müht sich ebenso redlich wie vergeblich um den Lammbraten; ihr Mann Bernhard bereitet akribisch das selbst gebastelte Puppentheater vor, das eigentlich keiner sehen möchte.

Pattie und Belinda kümmern sich um die Kinder und räumen hinter allen her, während Neville das Familienfest lieber mit Eddie im Schuppen an der Werkbank verbringen würde; und die immer noch ledige Rachel überrascht die Familie mit Clive, einem Freund, der am späten Abend die Gastgeberin Belinda in Versuchung führt.

Mal ernst, mal komisch, aber immer psychologisch genau, seziert Alan Ayckbourn den bürgerlichen Frohsinn und steigert den festtäglichen Wahnsinn zum sanften Horror.

Inszenierung: Markus Dietz,
Bühne: Mayke Hegger,
Kostüme: Henrike Bromber
Dramaturgie: Petra Schiller

Mit Caroline Dietrich (Belinda, Nevilles Frau), Meret Engelhardt (Rachel, Belindas Schwester), Michaela Klamminger (Eddies Frau), Rahel Weiss (Phyllis, Nevilles Schwester); Hagen Bähr (Neville), Aljoscha Langel (Eddie), Konstantin Marsch (Bernard, Phyllis‘ Mann), Uwe Steinbruch (Nevilles Onkel Harvey), Lukas Umlauft (Clive), Statisterie des Staatstheaters

Nächste Vorstellungen: 17. und 23.11., 2.12., 8.12

Weitere Artikel