Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Bremerhaven: "Violanta" von Erich Wolfgang KorngoldStadttheater Bremerhaven: "Violanta" von Erich Wolfgang KorngoldStadttheater...

Stadttheater Bremerhaven: "Violanta" von Erich Wolfgang Korngold

Premiere 2. Juni 2012, 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Erich Wolfgang Korngold feierte seine größten Erfolge mit der Oper «Die tote Stadt» und mit der Filmmusik zu «The Adventures of Robin Hood». Er galt aber schon in jungen Jahren als das größte Wunderkind seiner Zeit.

Mit gerade mal 17 Jahren machte er sich an die Vertonung seines Operneinakters «Violanta». Liebe, Leidenschaft und Rachedurst bestimmen die Geschichte um die schöne Venezianerin Violanta. Sie will mit einem Auftragsmord ihre Schwester rächen, die verführt und damit in den Selbstmord getrieben wurde. Doch Violanta verliebt sich selbst in den Verführer, rettet ihn vor dem von ihr angeheuerten Mörder und bezahlt dabei mit ihrem Leben.

 

Die 1916 von Bruno Walter uraufgeführte Oper zeigt das ungeheure Talent des jungen Korngold und seine unglaublichen Instrumentationskünste. Wie ein schweres Parfum entfalten sich die spätromantischen Klänge und schaffen Musik im Rauschzustand.

 

Libretto von Hans Müller

 

Musikalische Leitung: Stephan Tetzlaff

Inszenierung: Petra Luisa Meyer

Ausstattung: Okarina Peter & Timo Dentler

 

Violanta: Kirsten Blanck

Alsonfso: Hans-Georg Priese

Simone: Werner Kraus / N. N.

Giovanni Bracca & 1. Soldat: Thomas Burger

Matteo: Daniel Kim

Bice: Lilli Wünscher

Barbara, Amme: Katrin Bücher

1. Magd: Pinelopi Argyropolou

2. Magd: Ann Juliette Schindewolf

2. Soldat: Andrey Telegin

 

Opernchor des Stadttheaters Bremerhaven

Mitglieder des Extrachors

Städtisches Orchester Bremerhaven

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑