"Still im Aug' erglänzt die Träne" - Ein Küchenliederabend - Theater Plauen-Zwickau

Premiere am 13. Oktober 2015 um 19.30 Uhr Premiere im Zwickauer Theater in der Mühle. ----- Als "Perlen vergessener Poesie" werden sie bezeichnet – die Lieder aus der Küche, die ihre Blütezeit im 19. Jahrhundert hatten und die während der Hausarbeit die Herzen von Dienstboten, Mägden, Schuhputzern und Köchinnen rührten.
19528

Mit der Premiere des Küchenliederabends Still im Aug' erglänzt die Träne am Dienstag, den 13. Oktober um 19.30 Uhr im Zwickauer Theater in der Mühle holt Musiktheaterdirektor Jürgen Pöckel diese gesungenen Geschichten, die traurig, sentimental, aber auch dunkel und schaurig sein konnten, wieder ins Licht.

Das Personal eines bürgerlich-sächsischen Haushalts im Jahr 1900 versammelt sich um den großen Küchentisch. Die Herrschaft ist ausgegangen – Köchin, Dienstmädchen und Hausdiener haben keinen Ausgang. Die Arbeit ist bald erledigt, der Kaffee schnell gebrüht. Und man beginnt zu erzählen und zu singen – es sind die alten Geschichten und bekannten Weisen über unglückliche Liebe und schreckliche Tode, blutrünstige Räuber und unverhofften Reichtum. Die Gärtnersfrau wird befragt, warum sie denn weine, Gold und Silber hätte man gerne. Tischdecken und Vorhänge werden zu Kostümen und Küchengeräte zu Spielrequisiten. Der Salon der gnädigen Herrschaft wird zur Bühne. Übers Fabulieren, Musizieren, Spielen und Träumen vergeht die Zeit wie im Fluge und das Leben gewinnt an Leichtigkeit, denn manchem Schmerz nimmt die Musik seine Härte.

ab 14 Jahren

Musikalische Leitung Matthias Spindler

Regie Jürgen Pöckel

Bühne/Kostüme Charlotte Labenz

Dramaturgie Ulrike-Cordula Berger

mit

Julia Ebert

Judith Schubert

Marcus Sandmann a. G.

Matthias Spindler ¬ Klavier und Akkordeon

Annette Schneider ¬ Gitarre, Mandoline, Zither, Kantele

16.10.2015 ¬ 19:30 Uhr

31.10.2015 ¬ 18:00 Uhr

08.11.2015 ¬ 18:00 Uhr

18.12.2015 ¬ 19:30 Uhr

Weitere Artikel