Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TANNHÄUSER UND DER SÄNGERKRIEG AUF WARTBURG - Romantische Oper von Richard Wagner - Tiroler Landestheater Innsbruck TANNHÄUSER UND DER SÄNGERKRIEG AUF WARTBURG - Romantische Oper von Richard...TANNHÄUSER UND DER...

TANNHÄUSER UND DER SÄNGERKRIEG AUF WARTBURG - Romantische Oper von Richard Wagner - Tiroler Landestheater Innsbruck

PREMIERE 14.05.2016, 18.00 Uhr, GROSSES HAUS. -----

Hin- und hergerissen zwischen zwei Welten – so fühlt sich Tannhäuser. Umgarnt von der Liebesgöttin Venus sehnt er sich zurück nach seiner Heimat. Doch unter den Minnesängern auf der Wartburg fühlt er sich ebenso fremd.

Deren Einstellung zur Liebe als heiliges Ideal der Anbetung und Tugend ruft Tannhäusers Spott hervor. Er kann nur im sinnlichen Genuss das wahre Wesen der Liebe erkennen. Sein Lobgesang auf den Venusberg wirkt auf die Anwesenden wie ein Schock – insbesondere auf Elisabeth, die ihr Herz an Tannhäuser verloren hat. Trotz ihres Schmerzes bittet sie darum, ihm die Möglichkeit zur Buße zu gewähren. Tannhäusers Pilgerreise nach Rom endet mit der bitteren Erfahrung, dass ihm die Vergebung verweigert wird. Diese wird ihm erst zuteil, als Elisabeth ihr Leben für ihn hingibt.

 

Der 1845 an der Dresdner Hofoper uraufgeführte und mehrfach überarbeitete Tannhäuser ist ein weiterer Schritt des Komponisten auf seinem Weg zum Musikdrama. Im durchkomponierten Ablauf sind noch einzelne Nummern erkennbar. In Tannhäusers „Rom-Erzählung“ jedoch ist bereits der spätere melodisch-deklamatorische Gesang vorgezeichnet, der durch die Motivarbeit des Orchesters eine tiefergehende inhaltliche Ausdeutung erfährt.

 

Ähnlich wie bei späteren Werken bediente sich Wagner unterschiedlicher Quellen. Elemente und Figuren aus dem Reich der Sage verband er mit Ereignissen und Personen aus der Historie und schuf unter Auslotung der dramatischen Wirkungsmöglichkeiten eine eindringliche Opernhandlung.

 

RICHARD WAGNER: TANNHÄUSER IST NIE UND NIRGENDS ETWAS NUR "EIN WENIG", SONDERN ALLES VOLL UND GANZ.

 

Dichtung vom Komponisten

 

Musikalische Leitung Francesco Angelico

Regie Johannes Reitmeier

Bühne Thomas Dörfler

Kostüme Antje Adamson

 

Hermann, Landgraf von Thüringen Guido Jentjens

Tannhäuser Daniel Kirch

Wolfram von Eschenbach KS Armin Kolarczyk

Elisabeth, Nichte des Landgrafen Josefine Weber

Venus Jennifer Maines

Walther von der Vogelweide Joshua Lindsay

Biterolf Andreas Mattersberger

Heinrich der Schreiber Dale Albright / Florian Stern

Reinmar von Zweter Unnsteinn Árnason

Ein junger Hirt Sophie Mitterhuber

4 Edelknaben Wiltener Sängerknaben

Junge Pilger Wiltener Sängerknaben

 

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

Chor des TLT, Extrachor des TLT, Statisterie des TLT

 

14.05.2016 | 18.00

21.05.2016 | 18.00

28.05.2016 | 18.00

05.06.2016 | 18.00

11.06.2016 | 18.00

18.06.2016 | 18.00

26.06.2016 | 18.00

02.07.2016 | 18.00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑