Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel: "Die Entführung aus dem Serail" Theater Basel: "Die Entführung aus dem Serail" Theater Basel: "Die...

Theater Basel: "Die Entführung aus dem Serail"

Premiere am 12.9.2007, 20.00 Uhr − Grosse Bühne

 

Mozarts zu Lebzeiten erfolgreichste Oper ist auch ein Dokument seiner eigenen Befreiung:

 

26-jährig geht er nach Wien, lässt die ungeliebte Stellung beim Salzburger Erzbischof hinter sich, löst sich von seinem Elternhaus und schreibt eine Oper, die in einer fremden Welt angesiedelt ist: dem Palast von Bassa Selim, in dem Konstanze, ihre Zofe Blonde und der Diener Pedrillo als Sklaven gehalten werden. Bassa Selim stellt Konstanze nach. Ihr Bräutigam Belmonte plant, die drei Europäer aus dem Serail zu befreien. Die Flucht wird jedoch vereitelt. Entgegen allen bösen Vorahnungen schliesst die Oper glücklich und erweist sich als Werk der Aufklärung: Bassa Selim verzichtet auf Konstanze und lässt die Fremden ziehen.

 

Musikalische Leitung: Attilio Cremonesi

Inszenierung: Christopher Alden

Bühne: Marsha Ginsberg

Kostüme: Doey Lüthi

Licht: Hermann Münzer

Chor: Hendryk Polus

Dramaturgie: Peter Littelfield/Brigitte Heusinger

Mit: Maya Boog, Agata Wilewska, Karl-Heinz Brandt, Stefan Kocán, Rolf Romei, Urs Bihler, dem Chor des Theater Basel und dem Kammerorchester Basel

 

Weitere Termine: Mo 17.9., 20.00 Uhr, So 23.9. / So 30.9., jeweils um 19.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑