Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel: "Die Unterrichtsstunde" von Eugène IonescoTheater Basel: "Die Unterrichtsstunde" von Eugène IonescoTheater Basel: "Die...

Theater Basel: "Die Unterrichtsstunde" von Eugène Ionesco

Premiere am 16. November 2011, 20.15 Uhr — Kleine Bühne. -----

 

Ein lernbegieriges Mädchen gerät in die Fänge eines Professors. Unterrichtsstoff: das kleine Einmaleins und das Wissen aus der Bibliothek des Absurden.

Unterrichtsmaterial: die Sprache – und ein Messer. Lernerfolg: keiner. Eugène Ionescos «Die Unterrichtsstunde» ist eine bitterböse und verdrehte Lektion über die Macht der Sprache, die an diesem Abend viele Rollen spielt: Lernstoff, Lustventil, Folterinstrument und am Ende sogar die «Licence to Kill». Nur etwas kann sie brechen: die Musik.

 

Regisseur Werner Düggelin stellt Ionescos Klassiker das Kurzstück «Die Sonate und die drei Herren oder Wie man Musik spricht» von Jean Tardieu voran und entwirft damit einen elegischen Prolog über das Verstehen und die Möglichkeit, Musik zu sprechen oder das Unmögliche zu sagen. Um gleich darauf mit Ionesco zu zeigen, wie man das Unmögliche nicht nur sagen, sondern auch tun kann. Werner Düggelin hat Ionesco in seiner Pariser Zeit selbst kennengelernt und später mehrfach inszeniert und ins Deutsche übertragen. Seine Neuübersetzung der «Unterrichtsstunde» kommt nun in Basel zur Erstaufführung.

 

Regie: Werner Düggelin

Bühne: Raimund Bauer

Kostüme: Francesca Merz

Dramaturgie: Fadrina Arpagaus

Mit Vincent Leittersdorf, Marie Jung und Nikola Weisse

 

Weitere Vorstellungen: Mo 21.11., Di 22.11., Fr 25.11.2011, jeweils um 20.15 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑