Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER BONN: AM KATZENMOOR von Marina Carr THEATER BONN: AM KATZENMOOR von Marina Carr THEATER BONN: AM...

THEATER BONN: AM KATZENMOOR von Marina Carr

Premiere am 29. Mai 2013, um 19.30 Uhr in der Halle Beuel. -----

Es ist eine öde, düstere Moorlandschaft, irgendwo in Irland, unwirtlich, unheimlich, kein Ort für ein Dasein. Doch Hester Swane würde ihr Leben geben, um zu bleiben. Offiziell muss sie weg. Sie hat den Vertrag unterschrieben, Haus und Land sind verkauft.

Ihr Ex, Carthage Kilbride, mit dem sie eine 7-jährige Tochter hat, wird die junge Caroline Cassidy, die Tochter eines Großgrundbesitzers, heiraten. Doch in Hester, die im Dorf als Zigeunerin und Hexe verschrien ist, erwacht etwas von einer Furie. Brütend hängt die Verlassene ihren dämonischen Rachegelüsten nach. Nichts sollen sie von ihr bekommen, diese bigotten Spießer mit ihrer verbohrt-christlichen Pseudomoral! Ein abgründiges Grauen, das schon immer ganz dicht hinter der Fassade lauerte, tritt plötzlich offen zutage. Geplagt von Zukunftsvisionen, Geistererscheinungen und widersprüchlichen, unberechenbaren Gefühlen lässt die moderne Medea ihrem Zorn bald freien Lauf.

 

Regisseur Ingo Berk, Jahrgang 1975, arbeitete bereits mehrmals am THEATER BONN, wo er zuletzt erfolgreich O´Neills EINES LANGEN TAGES REISE IN DIE NACHT, Williams´ DIE KATZE AUF DEM HEISSEN BLECHDACH und EINE FAMILIE von Tracy Letts herausbrachte.

 

Inszenierung Ingo Berk

 

Mit Julia Goldberg,Tanja von Oertzen, Marina Lubrich, Tatjana Pasztor, Birte Schrein, Nina Tomczak; Arne Lenk, Konstantin Lindhorst, Rolf Mautz, Hendrik Richter

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑