Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Heidelberg: FIDELIO Vorabfoto FIDELIO von Ludwig van BeethovenTheater Heidelberg: FIDELIO Vorabfoto FIDELIO von Ludwig van BeethovenTheater Heidelberg:...

Theater Heidelberg: FIDELIO Vorabfoto FIDELIO von Ludwig van Beethoven

Premiere 07.11.2010, 18.00, OPERNZELT

 

Florestan ist verschwunden. Er war kurz davor, die dunklen Machenschaften des korrupten Gouverneurs Pizarro aufzudecken. Seine Frau Leonore vermutet ihn im Staatsgefängnis und lässt sich – als Mann verkleidet – unter dem Namen Fidelio dort anstellen.

 

Tatsächlich findet sie Florestan im tiefsten Kerker. Doch auch Pizarro kommt und will vor einer Gefängnisinspektion durch den Minister schnell noch seinen geheimen Gefangenen erledigen. Leonore stellt sich mit den Worten „So töte erst sein Weib“ vor Florestan. Da verkündet ein Trompetenschall die Ankunft des Ministers und Rettung für die Liebenden.

 

Die historische „Leonore“ bewahrte ihren Mann vor dem jacobinischen Terror. Damals wie heute frisst die Revolution ihre Kinder. Trägt jeder Systemwechsel zwangsläufig mit der Freiheit bereits den Keim einer neuen Diktatur in sich? In FIDELIO verband Beethoven das Thema des französischen Revolutionsterrors mit dem romantischen Ideal treuer Gattenliebe als Ideal menschlicher Harmonie. Doch sind politische und private Existenz in einer Demokratie überhaupt noch zu trennen?

 

Der Regisseur und Mitbegründer der Berliner Opernkompanie NOVOFLOT Sven Holm und die Bühnenbildnerin Elisa Limberg arbeiten seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen und wurden dafür mehrfach in der „Opernwelt“ nominiert. Zu den gemeinsamen Produktionen gehörte „U-Musik.Bunker“ an der Staatsoper Stuttgart, „Scream Queen“ an den Sophiensaelen Berlin und Tryptichon an der Oper Kiel. Für FIDELIO in Heidelberg wird das Team erstmals um die Videokünstlerin Lisa Böffgen erweitert.

 

in deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Dietger Holm (7., 11., 14., 21.11.) / Joana Mallwitz

Regie Sven Holm

Bühne & Kostüme Elisa Limberg

Video Lisa Böffgen

Dramaturgie Tina Hartmann

 

Mit Yamina Maamar, Alexandra Steiner; Peter Felix Bauer, Lucas Harbour, Sang-Hoon Lee, Winfrid Mikus, Eleazar Rodriguez, Wilfried Staber, Michael Zahn

 

Opernchor, Extrachor, Statisterie und Philharmonisches Orchester Heidelberg

 

Eine Einführungsmatinee findet am 31.10. um 11.00 im OPERNZELT statt. Der Eintritt ist frei!

 

Karten sind an der Theaterkasse, Tel. 06221.5820000 & 4332212 oder im Internet unter www.theater.heidelberg.de erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑