Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Konstanz: ALICE IM WUNDERLAND von Roland SchimmelpfennigTheater Konstanz: ALICE IM WUNDERLAND von Roland SchimmelpfennigTheater Konstanz: ALICE...

Theater Konstanz: ALICE IM WUNDERLAND von Roland Schimmelpfennig

Premiere 29. November 2013 – 20 Uhr – Stadttheater

Bereits Virginia Woolf sagte über »Alice im Wunderland« es sei »kein Buch für Kinder, sondern das einzige Buch, durch das wir zu Kindern werden « - in diesem Sinne bringt das Theater Konstanz seine Version des Klassikers von Lewis Carroll auf die Bühne.

Wie sieht die Welt hinter den Spiegeln aus? Das möchte Alice herausfinden. Einmal auf der anderen Seite angelangt, begegnet sie einem Kaninchen, das mit sich selbst spricht und ständig in Zeitnot ist, sie gerät in eine Teegesellschaft, die immer wieder von vorne beginnt, weil es rund um die Uhr fünf Uhr schlägt und einem dicken Ei, das auf einer Mauer sitzt und mit Wörtern jongliert . Doch egal, wen sie im Wunderland trifft - den Siebenschläfer, die Schwarze Königin oder den verrückten Hutmacher -, sie alle folgen einem Regelsystem, das für Alice nichts als Rätsel aufwirft und sie in den Grundfesten ihrer Identität erschüttert. Wenn Worte nicht mehr bedeuten, was sie bedeuten, wenn Kleines groß wird und Großes klein, wenn die Zeit schon seit Tagen stillsteht und doch schneller läuft als sie sollte - ist Alice dann wirklich noch dieselbe, die sie einst war, bevor sie dem Kaninchen folgte?

 

Roland Schimmelpfennig zählt zu den führenden deutschen Dramatikern unserer Zeit. Für das Theater Konstanz hat er sein ebenso phantasievolles wie poetisches Erfolgsstück »Alice im Wunderland« neu bearbeitet. Die Musik dazu stammt aus der Feder der Konstanzer Jazz-Legende Paul Amrod und bewegt sich zwischen Rock und Swing. Regie führt Jan Langenheim, der zuletzt mit seinen musikalischen Abenden »Weil du noch immer nicht da bist« und »Der Geruch vom Bodensee« begeisterte.

 

Musik von Paul Amrod

Fassung für das Theater Konstanz von Jan Langenheim und Roland Schimmelpfennig

 

REGIE Jan Langenheim |

BÜHNE Anja Jungheinrich |

KOSTÜME Svenja Gassen |

MUSIKALISCHE LEITUNG

Paul Amrod |DRAMATURGIE Miriam Denger

 

MIT Laura Lippmann, Friederike Pöschel, Jana Alexia Rödiger; Ralf Beckord, Thomas Ecke, Axel Julius Fündeling, Philip Heimke, Odo Jergitsch,

 

STATISTEN Elisabeth Doering, Olga Doering

 

Weitere Termine: Sa. 30.11. / Mi. 11.12. / Sa. 14.12. / Sa. 21.12. / Mi. 25.12. 13/ Di. 14.01. / Mi. 22.01. / Do. 23.01. 14 20 Uhr; Di. 03.12. / Fr. 20.12. 13/ Do 09.01. / Fr. 10.01. 14 jeweils 19.30 Uhr; So. 12.01.14 um 18 Uhr; Di. 31.12.13 um 17 Uhr und um 21 Uhr; Mi. 08.01.14 um 15 Uhr;

 

Terminänderungen sind möglich, bitte beachten Sie den Spielplan.

 

Information und Reservierung unter 07531/900 150 oder theaterkasse@stadt.konstanz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑