Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Lüneburg: "Zar und Zimmermann" Komische Oper von Albert LortzingTheater Lüneburg: "Zar und Zimmermann" Komische Oper von Albert LortzingTheater Lüneburg: "Zar...

Theater Lüneburg: "Zar und Zimmermann" Komische Oper von Albert Lortzing

Premiere am 22.06.2013 um 20 Uhr / Großes Haus. -----

Politiker sollten nah an den Menschen sein. Das wusste schon Zar Peter. Und weil das für einen Zaren vielleicht nicht ganz so einfach ist wie für einen Minister heute, arbeitet er inkognito auf einer holländischen Werft.

Und wird plötzlich zuhause dringlich vermisst. In Sardaam geht bald ein Gerücht um: der Zar ist mitten unter uns. Man sucht, allen voran der Bürgermeister und die ausländischen Gesandten. Sie kommen schnell zum Ziel, zu dumm nur, dass sie den Falschen für den Herrscher der Russen halten. Peter Iwanov ist auch Russe, aber bestimmt kein Zar, sondern nur ziemlich eifersüchtig, weil seine geliebte Freundin Marie ständig mit andern Männern flirtet.

 

Irgendwo auf dem Weg von Mozarts Zauberflöte zu den großen Operetten von Strauß oder Lehar liegt diese wahrhaft komische Oper. Eine klassische Verwechslungsgeschichte. Außerdem eine kecke junge Frau, ein eifersüchtiger Geliebter, ein Volltrottel von Bürgermeister, blasierte Diplomaten und ein Chor, der nicht singen kann. Dazu wunderschöne, eingängige Melodien, ein bisschen Sentiment und jede Menge Durcheinander – ein großer Spaß!

 

Inszenierung Iris Ini Gerath

Ausstattung Barbara Bloch

Musikalische Leitung Nezih Seckin

Choreographie Francisco Sanchez Martinez

 

Peter I., Zar von Russland Ulrich Kratz

Peter Iwanow MacKenzie Gallinger

van Bett Dariusz Niemirowicz

Marie Ruth Fiedler

Admiral Lefort Steffen Neutze

Lord Syndham Volker Tancke

Marquis von Chateauneuf Karl Schneider

Witwe Brown Kirsten Patt

 

Lüneburger Sinfoniker

Ballett-Ensemble

Haus- und Extrachor

 

Weitere Vorstellungen 30.06. 15 Uhr sowie in der Spielzeit 2013/2014

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑