Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Magdeburg: »Der Hals der Giraffe« nach dem Roman von Judith Schalansky Theater Magdeburg: »Der Hals der Giraffe« nach dem Roman von Judith...Theater Magdeburg: »Der...

Theater Magdeburg: »Der Hals der Giraffe« nach dem Roman von Judith Schalansky

Premiere am Sa. 28. 8.2021, 19.30 Uhr im Schauspielhaus Studio

Judith Schalansky landete 2011 mit ihrem Bildungsroman »Der Hals der Giraffe« einen Überraschungserfolg. Die Geschichte um die Lehrerin Inge Lohmark in der vorpommerschen Provinz, deren geschlossen-darwinistisches Weltbild wenige Jahre vor ihrem Renteneintritt durch private und gesellschaftliche Umbrüche erschüttert wird, begeisterte Literatur-Kritiker und Publikum gleichermaßen. Thilo Voggenreiter hat den Roman nun für die Bühne bearbeitet.

 

Copyright: Nilz Böhme

Inge Lohmark ist überzeugte Darwinistin: Nur die Besten überleben. Und so ist die natürliche  Aussiebung von Schüler*innen im Bildungssystem für sie nur konsequent. Mitgefühl kennt die  Lehrerin weder beruflich noch privat; wer zu dumm ist, fliegt durch. Inzwischen prägen jedoch  Arbeitslosigkeit und Landflucht die vorpommersche Gegend, in der sie lebt.

Die bevorstehende  Schließung ihrer Provinzschule wenige Jahre vor der Rente zwingt Inge Lohmark, die mit ihrer  Arbeit ihren Lebensinhalt zu verlieren droht, zu einer Bilanz. Im Zuge der schonungslosen  Rückschau werden Risse in der harten Schale der Protagonistin sichtbar, Verletzungen und  Enttäuschungen in ihrer Wende-Biografie erahnbar, die zu ihrer Härte geführt haben. Doch  Inge Lohmark hält allen inneren Widersprüchen zum Trotz an ihren Prinzipien fest – bis sie  sich überraschend in eine Schülerin verliebt ...

Monolog nach dem gleichnamigen Roman
Für die Bühne bearbeitet von Thilo Voggenreiter

Regie Thilo Voggenreiter
Bühne, Kostüme Elisabeth Pedross
Dramaturgie Elisabeth Gabriel

Inge Lohmark: Susi Wirth

Premiere
Sa. 28. 8. 2021 19.30 Schauspielhaus Studio
Karten zur Premiere zu 23,- €/erm. 14,- €,
Weitere Vorstellungen zu 19,- €/erm. 10,- €, an der Theaterkasse,
Tel: (0391) 40 490 490, kasse@theater-magdeburg.de und www.theater-magdeburg.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑