Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theaterei Herrlingen: "Mondfinsternis" von Joyce Carol Oates Theaterei Herrlingen: "Mondfinsternis" von Joyce Carol Oates Theaterei Herrlingen:...

Theaterei Herrlingen: "Mondfinsternis" von Joyce Carol Oates

Premiere Fr. 05. März 2010, 20 Uhr

 

Muriel hat mehr als vierzig Jahre Naturwissenschaften unterrichtet, nachdem ihr Traum, Astrophysikerin zu werden, gescheitert war.

Stephanie, ihre erwachsene Tochter, ist eine engagierte junge Frau und steht kurz vor dem Durchbruch ihrer politischen Karriere. Doch sie zögert, ihre alternde Mutter allein zu lassen, die an Sehstörungen und Gedächtnisausfällen leidet. Während ihre Mutter die Zeit damit verbringt, Liebesbriefe an einen spanischen Tänzer zu schreiben und kleine und große Skandale zu inszenieren. Sie provoziert peinliche Szenen in der Öffentlichkeit und erzählt von sonderbaren Männerfreundschaften. Die Tochter ist verunsichert und fragt sich, wie sie neben ihrer dominierenden Mutter ihren Platz finden kann und ob sie noch zu ihr durchdringt, um eine zentrale Frage ihrer gemeinsamen Biografie klären zu können..

 

Joyce Carol Oates (1938 in New York State geboren) zählt zu den be¬deutendsten Autorinnen der amerikanischen Gegenwartsliteratur. Seit 1978 ist sie Professorin für „Kreatives Schreiben“ an der Princeton University in New York. Für die mehr als 300 Erzählungen, Romane und Theaterstücke erhielt Joyce Carol Oates zahlreiche Preise.

 

Mit Hannelore Jäger und Eva-Maria Stumpf,

 

Regie Nadine Klante,

Bühne Gesine Pitzer

 

Karten-Telefon: 0731/268177

Theaterei Herrlingen

Oberherrlinger Str.22

89134 Blaustein-Herrlingen

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑