Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TheaterFABRIK Gera zeigt: „Ludvig“ nach einem Roman von Katarina von BredowTheaterFABRIK Gera zeigt: „Ludvig“ nach einem Roman von Katarina von BredowTheaterFABRIK Gera...

TheaterFABRIK Gera zeigt: „Ludvig“ nach einem Roman von Katarina von Bredow

Premiere am 6. November 2010 um 19.30 Uhr, Tonhalle Gera

 

Zimmer an Zimmer, nur getrennt durch eine dünne Wand, leben Amanda und Ludvig. Als Geschwister miteinander aufgewachsen, sehen sie sich mit ihren aufkeimenden Gefühlen füreinander konfrontiert.

„Darf einem so warm und schwach im ganzen Körper werden, wenn man seinen eigenen Bruder ansieht?“

 

Die vier SpielerInnen Jenifer Brück, Saskia Rudat, Christan Poser und Wilhelm Wittig erzählen die Geschichte einer heimlichen Liebe, die gegen die Konventionen immer weiter wächst.

 

Regie führt TheaterFABRIK-Leiterin Tabea Hörnlein, für die Musik zeichnet Matthias Pick und für die Ausstattung Daniela Putz.

 

Nächste Vorstellung gleich am nächsten Tag zur gleichen Zeit.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 4 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑