Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theaterfestival für Auszubildende „Bremer Frühling“Theaterfestival für Auszubildende „Bremer Frühling“Theaterfestival für...

Theaterfestival für Auszubildende „Bremer Frühling“

28. März bis 2. April 2017 ikm Theater Bremen. -----

Das vierte Auszubildenden-Festival „Bremer Frühling“ am Theater Bremen Auch in diesem Jahr gilt das Motto „Von Auszubildenden – für Auszubildende“ für das Festival „Bremer Frühling“, das vom 28. bis 2. April am Theater Bremen gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Bildung stattfindet. Das Festival bietet Auszubildenden die Möglichkeit, sich mit dem Theater auseinanderzusetzen, aktiv in Workshops zu arbeiten und für kleines Geld viel Theater zu sehen.

Das Festival wird in Zusammenarbeit mit der Senatorin für Kinder und Bildung, der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven, der Handwerkskammer Bremen, dem Weser-Kurier und der Nordwest Ticket GmbH ausgerichtet. Kooperationspartner ist ebenfalls die Wilhelm Wagenfeld Schule, die maßgeblich an der Gestaltung des Flyers für den „Bremer Frühling“ beteiligt war.

 

Eine knappe Woche lang können Auszubildende ausgewählte Aufführungen für jeweils 5 Euro besuchen: Musiktheater, Schauspiel und Tanz – jedes Genre ist vertreten. Darüber hinaus sind interessante Einblicke in den Theateralltag möglich, die zeigen, dass Theater nicht nur auf der Bühne stattfindet: Es werden Workshops in den Werkstätten und in der Kunst angeboten, die besondere Blicke hinter die Kulissen zeigen und das Theater in seiner künstlerischen Weite präsentieren. Die Workshops werden von Auszubildenden des Theater Bremen organisiert und geleitet. Die Wilhelm Wagenfeld Schule bietet in Kooperation mit den Auszubildenden des Theater Bremen einen Collagen-Workshop an. Zudem werden bei einem Rundgang die Türen der Bereiche Bühne, Rüstwerkstatt, Kostümfundus, Tischlerei, Malsaal und Kulissenlager für die Auszubildenden geöffnet.

 

Der „Bremer Frühling“ wird offiziell am Dienstag, 28. März um 18.30 Uhr, von der Senatorin für Kinder und Bildung Dr. Claudia Bogedan, dem Intendanten Michael Börgerding und den Auszubildenden des Theater Bremen im noon / Foyer Kleines Haus eröffnet. Es handelt sich um eine öffentliche Veranstaltung. Die Eröffnungsvorstellung „Ännie“ findet um 20 Uhr im Kleinen Haus statt.

 

Im Anschluss drer aktuellsten Schauspielproduktion „Mr. Robot“ von Felix Rothenhäusler am Freitag, 31. März um 20 Uhr im Kleinen Haus wird es im noon/ Foyer Kleines Haus eine Abschlussparty des „Bremer Frühlings“ geben, organisiert von den Auszubildenden des Theater Bremen. Auflegen werden ab 23 Uhr DJ’s des Kunst- und Kulturkollektivs „conartism“.

 

Die weiteren Termine im Einzelnen:

 

Mittwoch, 29. März

La Damnation de Faust, 19.30 Uhr im Theater am Goetheplatz

Golden Heart, 20 Uhr im Kleinen Haus

Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969, 20:30 Uhr im Kulissenkeller, Treffpunkt noon/ Foyer Kleines Haus

 

Donnerstag, 30. März

BANG BANG, 19:30 Uhr im Theater am Goetheplatz

Nationalstraße, 20 Uhr im Kleinen Haus

Lesung von Feridun Zaimoglu: Evangelio, 20:30 Uhr im noon/ Foyer Kleines Haus

 

Freitag, 31. März

Carmina Burana, 19:30 Uhr im Theater am Goetheplatz

Mr. Robot, 20 Uhr im Kleinen Haus

 

Samstag, 1. April

Simplicius Simplicissimus, 19:30 Uhr im Theater am Goetheplatz

Golden Heart, 20 Uhr im Kleinen Haus

 

Sonntag, 2. April

Il barbiere di Siviglia, 18 Uhr im Theater am Goethplatz

Unterwerfung, 18:30 Uhr im Kleinen Haus

 

Zu jeder Vorstellung („BANG BANG“ und „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion…“ ausgeschlossen) findet 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn eine Einführung statt.

 

Begleitprogramm: Workshops und Führungen

Malsaal: Mi 29. März von 10 – 12 Uhr

Tischlerei: Mi 29. März von 10 – 12 Uhr oder Do 30. März, von 12 – 14 Uhr

Veranstaltungstechnik: Mi 29., Do 30. oder Fr 31. März, jeweils von 12 – 14 Uhr

Dekoration: Do 30. März von 10 – 12 Uhr

Damenschneiderei: Do 30. März von 13:30 – 15:30 Uhr

Maske: Fr 31. März von 15 – 16:30 Uhr

Öffentliche Führungen: Do 30. März von 16 – 17:30 Uhr oder Fr 31. März von 10:30 – 12 Uhr

 

Anmeldungen für die Workshops und öffentlichen Führungen unter azubifestival@theaterbremen.de

 

Eine Kooperation mit der Senatorin für Kinder und Bildung, der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven, der Handwerkskammer Bremen, dem Weser-Kurier und der Nordwest Ticket GmbH

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 19 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑