Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Titus" von W.A.Mozart im Theater Heidelberg "Titus" von W.A.Mozart im Theater Heidelberg "Titus" von W.A.Mozart...

"Titus" von W.A.Mozart im Theater Heidelberg

Premiere Freitag, 03.10.2008, 19:30 Uhr

 

Das Kapitol in Flammen, ein Kaiser, der um jeden Preis gerecht sein will (daher der Titel LA CLEMENZA DI TITO, „Die Milde des Titus“ ), eine Frau, die aus Ehrgeiz über Leichen geht, ein aus Liebe verblendeter junger Mann, der seinen besten Freund ermorden will, eine dekadente Gesellschaft, die zu jedem Verrat fähig ist – Mozarts letzte Oper führt in die höchsten Höhen und in die tiefsten Tiefen des Menschenlebens.

Die Frage: „Wie lebt man richtig?“ findet in grandiosen Arien und Ensembles brennenden Ausdruck. Hiermit setzt Cornelius Meister seinen Mozart-Zyklus fort.

 

Sextus ist hoffnungslos der ehrgeizigen Vitellia verfallen. Sie glaubt, sie allein sei zur Kaiserin berufen, doch der Kaiser liebt die Ausländerin Berenice.

Obwohl Titus sein Freund ist, stiftet sie Sextus dazu an, den Kaiser zu töten. Bevor Titus Vitellia sagen kann, dass er sie zur Kaiserin machen will, hat Sextus in ihrem Auftrag schon das Kapitol in Brand gesetzt – und den falschen Mann erstochen. Nun muss Titus zwischen Gerechtigkeit und Freundesliebe entscheiden: Wird er das Todesurteil unterzeichnen?

 

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Dirigent Cornelius Meister,

Regie & Bühnenbild Christian Sedelmayer,

Kostüme Bettina Schanz, Dramaturgie ° Bernd Feuchtner

 

Mit Angela Kerrison, Larissa Krokhina (03.10., 25.10.) / Maraile Lichdi (07.10., 17.10.), Jana Kurucová, Olga Privalova; Winfrid Mikus, Hubert Wild

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑