Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TRAUER MUSS ELEKTRA TRAGEN von Eugene O'Neill in BerlinTRAUER MUSS ELEKTRA TRAGEN von Eugene O'Neill in BerlinTRAUER MUSS ELEKTRA...

TRAUER MUSS ELEKTRA TRAGEN von Eugene O'Neill in Berlin

4. März 2006 um 19.30 Uhr Schaubühne am Lehniner Platz

Unter dem Eindruck des ersten Weltkriegs hat Eugene O'Neill zwischen 1929 und 1931 eine moderne Version der "Orestie" geschrieben.

Adam Brant ist von der Familie seines Cousins Ezra Mannon um sein Erbe betrogen worden.

Um sich zu rächen, verführt Brant in Mannons Abwesenheit dessen Frau Christine. Mannon kehrt heim und wird von Christine vergiftet. Ihre Tochter Lavinia schwört Rache und stiftet ihren Bruder Orin an, Brant zu erschießen. Brants Tod treibt Christine in den Selbstmord. Während Lavinia versucht, in die Normalität zurückzukehren, nimmt sich Orin, von Reue gepackt, das Leben. Lavinia begreift, dass sie den Kampf gegen ihre Mutter verloren hat und beschließt, alleine mit ihrer Schuld zu leben - "ein härterer Akt der Gerechtigkeit als Tod oder Gefängnis!"

Schicksal wird bei O´Neill nicht mehr verhängt, es entsteht aus dem Triebleben der Protagonisten selbst, das bestimmt ist durch inzestuöse Familienbindungen und die Traumatisierungen des Krieges. Die Verkettung von Gewalt und Schuld erscheint als unvermeidliche Folge eines Generationenkonflikts, der eingeschrieben ist in den Bauplan des Menschen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑