Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Über Jungs oder Bin ich Küche« von David Gieselmann - Theater Magdeburg»Über Jungs oder Bin ich Küche« von David Gieselmann - Theater Magdeburg»Über Jungs oder Bin ich...

»Über Jungs oder Bin ich Küche« von David Gieselmann - Theater Magdeburg

Premiere am 30. 1. 2015, 19:30, Schauspielhaus / Studio. -----

David Gieselmann lässt das omnipräsente Phänomen Kochen auf das Thema Jugendkriminalität treffen. In dem tagesaktuellen Stück, das 2013 mit dem JugendStückPreis des Heidelberger Stückemarkts ausgezeichnet wurde, sollen fünf gewaltbereite Jugendliche in einem Kochkurs Consommé statt Konfrontation und Teamwork statt Einzelkampf lernen.

Kochst du noch oder garst du schon? Das denkt sich der Staatsanwalt, der sie alle so zum Fressen gern hat, dass er sie am liebsten im Knast sähe. Eine letzte Chance bekommen sie aber noch, die vier gewalttätig gewordenen Jungs aus unterschiedlichen Milieus, deren Wut ständig hochkocht. Statt Fäuste zu schwingen, Imbissbuden abzufackeln, Menschen vor die U-Bahn zu stoßen oder K.o.-Tropfen in fremde Getränke zu mischen, werden sie dazu verdonnert, an einem Anti-Aggressions-Training am Herd teilzunehmen. Bei einem Kochkurs sollen sie lernen, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen und Konflikte ohne Gewalt zu lösen. Doch dann kommt Alex. Der vermeintliche Er entpuppt sich als Sie, deren Mundwerk genauso lose sitzt wie ihre Bereitschaft, mit Messern auf ihre Umgebung loszugehen, und auf einmal kocht in der Küche das Testosteron über.

 

Mit »Über Jungs« hat der renommierte Autor David Gieselmann ein außergewöhnliches, tagesaktuelles Theaterstück geschrieben. Ein Kochkurs wird zur Schule des Lebens. Rezepte zu einer Bauanleitung für den Genuss der Welt, um sie greifbar und verständlich zu machen.

 

Mit Volker Schmidt setzt ein Regisseur und Dramatiker das Stück in Szene, der bereits zahlreiche Produktionen realisierte, die mit Mut zu neuen Theaterformen das Thema Jugend und Gesellschaft beleuchten.

 

Für seine Inszenierung »komA«, die die Vorgeschichte eins Amoklaufs als multimediales Stationentheater an einer Schule erzählte, erhielt er 2008 den Nestroy-Preis für die beste Off-Produktion. Ein Jahr zuvor gewann er den Berliner Kindertheaterpreises des GRIPS-Theaters. Zuletzt inszenierte er »Zero People« nach »Grundbausteine einer Theorie des Jungen-Mädchens« an der Garage X in Wien. Als Dramatiker wurde der Österreicher Volker Schmidt bekannt mit »Die Mountainbiker«. Hierfür erhielt er den Hauptpreis und den Publikumspreis des Heidelberger Stückemarktes sowie eine Einladung zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens.

 

Ab 14 Jahren

 

Regie Volker Schmidt

Bühne/Kostüme Thea Hoffmann-Axthelm

Dramaturgie Oliver Bierschenk

 

Christine Duvaldier Susi Wirth

Alex Bülens Jenny Langner

Sven Borchert Philipp Quest

Konstantin Graff Raphael Gehrmann

Victor Cluscrescu Oliver Chomik

Leander Dopian Raimund Widra

 

Sa, 07.02.2015 19:30

Sa, 14.02.2015 19:30

Mi, 04.03.2015 19:30

Do, 05.03.2015 19:30

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑