Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
UN-GEHORSAM! DU HAST DEINE ZEIT NOCH VOR DIR! im Theater HalleUN-GEHORSAM! DU HAST DEINE ZEIT NOCH VOR DIR! im Theater HalleUN-GEHORSAM! DU HAST...

UN-GEHORSAM! DU HAST DEINE ZEIT NOCH VOR DIR! im Theater Halle

Premiere am 3. Februar 2012, 20.00 Uhr, im neuen theater/Kammer. -----

Kann man sich anpassen und trotzdem zeigen wo man steht?

Die Studioinszenierung mit acht Schauspielstudenten, die sich gerade an das Regelwerk eines funktionierenden Theaters gewöhnen, untersucht zusammen mit der Regisseurin Martina Eitner-Acheampong, die mit »Generation Peer. Ego Shooter« beim Schauspielschultreffen 2009 in Zürich den

Hauptpreis der Jury gewann und mit »Das Fest« am Centraltheater Leipzig für überregionale Wahrnehmung sorgte, mit Texten aus Klassik und Gegenwart das Aufbegehren von gestern und heute.

 

Ausgangspunkt ist Ibsens »Ein Volksfeind« – ein Einzelner setzt exemplarisch die eigene Wahrheit gegen die der ganzen Stadt, auch um den Preis des eigenen oder kollektiven Untergangs. Und was kommt danach? Biokost und politische Korrektheit? Oder die brennenden Straßenzüge von London? In Halle stehen die Kinder des »Volksfeindes« auf der Bühne und fragen nach dem Ungehorsam in einer Welt älterer Wutbürger und zunehmender Unsicherheiten.

 

Regie: Martina Eitner-Acheampong

Bühne: Jan Steigert

Kostüme: Yvette Schuster

 

Mit: Bea Brocks, Laura Lippmann, Julia Preuss, Martin Bruchmann, Felix Defer, Fabian Oehl, Pablo Guaneme Pinilla, Patrick Wudtke

 

Die nächsten Vorstellungen: 5. und 14. Februar 2012, jeweils 20.00 Uhr

weitere Vorstellungen: 15 € (7,50 € Schüler, Studierende, Azubis)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑