Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
UNSCHULD von Dea Loher - STAATSTHEATER KASSELUNSCHULD von Dea Loher - STAATSTHEATER KASSELUNSCHULD von Dea Loher -...

UNSCHULD von Dea Loher - STAATSTHEATER KASSEL

Premiere: Samstag, 16. Januar, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

Eine Stadt am Meer in Europa: Elisio und Fadoul sind illegale Immigranten. Sie sehen eine junge Frau ins Meer gehen und retten sie nicht – aus Angst, entdeckt zu werden.

Der eine kann nicht mehr schlafen, der andere findet in einem Park eine Tüte voller Geld und verliebt sich in das blinde Mädchen Absolut. Diese arbeitet als Stripperin in einer Bar am Hafen und wartet vergeblich darauf, dass Fadoul kommt und sie ansieht. Frau Habersatt gibt sich bei den Familien von Kriminalitätsopfern als Mutter der Mörder aus, weil ihr eigener Sohn schon vor der Geburt gestorben ist. Frau Zucker hat Diabetes im Endstadium und entwirft ständig neue Vergangenheiten. Sie ist zu ihrer Tochter Rosa gezogen, die sich sehnlichst ein Kind von Franz wünscht, dem Bestatter, der Mitleid nicht kennt und nur Liebe für seine Toten empfindet. Die alternde Philosophin Ella widmet sich ganz ihrem Buch von der „Unzuverlässigkeit der Welt“. Alle diese Figuren verbindet die tiefe Sehnsucht nach menschlichen Lebensmöglichkeiten, alle verbindet in unterschiedlichem Maße das Scheitern an den großen „Unzuverlässigkeiten“, die uns umgeben.

 

Dea Loher hat sich mit Stücken wie „Leviathan“, „Adam Geist“, „Klare Verhältnisse“ und jüngst „Das letzte Feuer“ nicht nur als eine entschieden politische Autorin erwiesen, sondern auch als eine Poetin des Theaters, die Bilder von großer Schönheit und erschütternder Genauigkeit entwirft. Ihre Theaterstücke wurden mit zahlreichen Preisen gewürdigt, darunter dem Dramatikerpreis der Hamburger Volksbühne, dem Jakob-Michael-Lenz-Preis und dem Gerrit-Engelke-Preis.

 

Für Regisseur Martin Schulze, der mit seiner Inszenierung von „Hamlet" am Staatstheater Kassel im Jahrbuch von „Theater heute" 2009 in der Rubrik „Bester Nachwuchskünstler" genannt wurde, ist es die vierte Inszenierung in Kassel.

 

Inszenierung: Martin Schulze,

Bühne: Daniel Roskamp,

Kostüme: Ulrike Obermüller

Musik: Dirk Raulf

 

Mit: Enrique Keil (Fadoul), Daniel Scholz (Daniel Scholz), Birte Leest (Absolut), Agnes Mann (Frau Habersatt), Eva-Maria Keller (Frau Zucker), Christian Sprecher (Franz), Marie-Claire Ludwig (Mutter zweier Selbstmörder),Thomas Sprekelsen (Vater zweier Selbstmörder), Jürgen Wink (Ella)

 

Nächste Vorstellungen: 20.1., 23.1., 28.1., 6.2., 19.2, 27.2.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑