Uraufführung: "Der Freund krank" von Nis-Momme Stockmann, Schauspiel Frankfurt

Premiere 27. April 2012 um 20 Uhr, Kammerspiele. ----- Ein Mann in den Dreißigern kehrt zurück in seinen »unglamourösen« Heimatort. Sein Jugendfreund Mirko ist verrückt geworden.
12466

Mirkos Frau Nora, in die der Heimkehrende einst verliebt war, pflegt den Kranken, von dem sie ein Kind erwartet. Der Ort selbst krankt am Strukturwandel. Das Aroma-Werk wird abgebaut. Stattdessen kommt die Autobahn. Der Mann bleibt trotz allem da. Ihn hält eine Mischung aus Sehnsucht und Schuldgefühl – denn auch er profitiert vom Ausverkauf des Ortes.

Nis-Momme Stockmanns neues Werk ist eine neoromantische Groteske, in der ein zerrissenes Ich zwischen Selbst- und Weltanklage taumelt. Der Autor legt im Selbstbespiegelungstheater deutsche (Ur-)Zustände und Zwänge offen. Nihilistischer Abgesang und phantastisches Traumspiel.

Regie

Martin Schulze

Bühne

Daniel Roskamp

Kostüme

Ulrike Obermüller

Musik

Dirk Raulf

Dramaturgie

Livia Theuer

Besetzung

Henrike Johanna Jörissen

Marek Harloff

Nico Holonics

Christian Bo Salle

Peter Schröder

10.05.12

25.05.12

Weitere Artikel