Uraufführung der Tanzperformance "Memory of Dislocation - exactly the same in the opposite direction" des Choreografen und Tänzers Jair Luna. ,BALLHAUS NAUNYNSTRASSE Berlin

Premiere am Freitag, 17.11. um 20 Uhr

Jede Gesellschaft bringt ihre eigenen Grenzziehungen und damit je besonderen Körper hervor. In Memory of dislocation durchläuft Jair Luna Räume sozialer Segregation in Kolumbien, Räume der Heteronormativität, Prekarität, tänzerischen Disziplin, Queerness und Berliner Clubkultur.
23796

Die Grenzen gesellschaftlicher Räume werden hier für Jair Luna zu einer athletischen Herausforderung, an deren Ende die utopische Frage steht, ob sein Körper der Raum werden kann, in dem sich alle diese Grenzen auflösen.

Weitere Artikel