Uraufführung: "Diesseits" von Thomas Jonigk im Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere am 6.10.2007 um 19.30 Uhr, Kleines Haus Wie leben im Angesicht des möglichen Todes? Paula hat einen Gehirntumor. Ob er bösartig ist oder nicht, wird sich beim nächsten Arztbesuch herausstellen.

Mit der drohenden Diagnose vor Augen, erscheint Paula die eigene Biographie wie eine Bankrotterklärung: Sie hangelt sich von Job zu Job, lebt allein, kinderlos, erfolglos und ohne Aussicht auf Besserung. Doch plötzlich und unerwartet tritt ihr Vater in ihr Leben, der vor 30 Jahren starb. Und der Bankangestellte Dietmar, den Paula aus Versehen überfällt, scheint durchaus Potential zu haben…

"Diesseits" leuchtet den Zeitraum aus, der einem Menschen bleibt vom gefürchteten Befund bis zur endgültigen Diagnose: den Warteraum zum Tode. Dass auch in dieser unwirtlichen Gegend Komik, Witz und Hoffnung zu Hause sind, verdankt die Geschichte dem ebenso feinen wie bösen Humor ihres Autors Thomas Jonigk. Seit Beginn vergangener Spielzeit ist er am Düsseldorfer Schauspielhaus als Hausautor, Dramaturg und Leiter des Autorenlabors engagiert.

Inszenierung Stephan Rottkamp

Bühne Robert Schweer

Kostüme Katharina Kromminga

Musik Cornelius Borgolte

Darsteller (in) Christiane Roßbach Christoph Müller Milian Zerzawy Anna Kubin Anke Hartwig Wolfram Rupperti

Weitere Artikel