Uraufführung: "Do you feel the same?" — Ein interkultureller Liebesreigen von projekt.il — Düsseldorfer Schauspielhaus, Bürgerbühne

Premiere am 23. Oktober 2017, 19:00, Münsterstraße 446 — Bühne. ----- Für die Dauer einer Nacht kommen die Bewohner eines Hauses wie in einem Reigen zusammen. Ein kurzer Blick auf die Klingelschilder genügt, um zu wissen, dass es sich um ein ganz normales Haus handelt, das in jeder Seitenstraße dieser Stadt zu finden ist. Hier wohnen Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, Sozialisierung und Weltanschauung.
23612

Menschen, deren Heimat am Rhein liegt oder auch Tausende Kilometer entfernt. Hier sind alle zu Hause und wohnen Wand an Wand, begegnen sich beim alltäglichen Gang zum Briefkasten oder im Fahrradkeller. Doch dieser lange Abend ist alles andere als normal. Es fängt mit einem kleinen Missverständnis an, geht mit großer Selbstverständlichkeit weiter und dreht sich am Ende um eine der ältesten Fragen der Welt. Ob sich die bisher nur flüchtig miteinander bekannten Nachbarn am nächsten Morgen noch in die Augen schauen können, wissen sie nicht. In dieser einen Nacht aber geht es nur darum, herauszufinden: Do you feel the same?

Projekt.il sind die Regisseurin Bianca Künzel und der Schauspieler und Regisseur Alexander Steindorf. In der Spielzeit 2015/16 realisierten sie am Jungen Schauspiel das Projekt »Garten Eden«, das mit dem Integrationspreis der Stadt Düsseldorf ausgezeichnet wurde.

Eine Produktion der Bürgerbühne am Düsseldorfer Schauspielhaus in Koproduktion mit dem Künstlerkollektiv projekt.il und zakk – Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation. Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW sowie im Rahmen des Projekts »same same but different« durch die Bundeszentrale für politische Bildung.

Mit: Pouya Arastoo, Marius Popescu Ciprian, Maximilian Hanka, Rami Lazkani, Holali Oumata, Rainer Sann, Nazli Saremi, Katja Uhlig, Nurdan Yakup —

Konzept und Regie: Bianca Künzel, Alexander Steindorf

Choreografie: Phaedra Pisimisi

Bühnenbild: Stefanie Dellmann

Text: Matin Soofipour

Musik: Johan Leenders

Dramaturgie: Jascha Sommer

Sa, 28.10. / 19:00

Sa, 11.11. / 19:00

Sa, 02.12. / 19:00

Fr, 15.12. / 19:00

Frühbucher

Weitere Artikel