Uraufführung: DU MEIN TOD - Eine wahre Geschichte, nacherzählt von Thomas Schmauser

13. Mai 2012, 20.00 h im Werkraum. ----- Die überall wirkende Natur stellt jedem Wesen durch die Geburt eine bestimmte Form zur Verfügung. Man kann nur hoffen, dass die Hülle einigermaßen passt oder eben belastungs- bzw. wandlungsfähig genug ist, um das Eigenste hervorzubringen.
12598

1 Muschi und Pimmel verirrten sich im Wald // 4 es war finster und saukalt // 2 Robert ist 53 Jahre alt und transsexuell // 3 erst kürzlich fand er einen Arzt, der bereit ist, // den Eierstockkrebs zu behandeln // 5 Lola Cola ist transsexuell und sie liebt Robert sehr // 6 Max ist transsexuell und ist Roberts bester Freund // 7 Cas ist lesbisch und die Geliebte von Max // 8 Der Krebstod bedroht Robert // 9 ihm bleibt nur das eigene Leben // 10 als Waffe // 11 seine Wahlfamilie eine Burg // 12 das Einfachste will erstürmt werden // 14 zur Rechten die Schmerzen // 13 zur Linken die Zeit // 16 // 15 es wölbt sich ein Kessel // 17 der Angst // 18 der Tod kocht // 20 Leben erhebt sich und bildet eine radikale Neuigkeit // 19 Wandel findet statt // 21 im Wald wohnt ein Tag // 22 Pimmel und Muschi fühlen sich zu Hause // 23 die Zukunft schimmert fremd // 24 unendlich // 25.

(Thomas Schmauser)

Ursula Werner

Peter Brombacher

Barbara Dussler

Morgane Ferru

Regie: Thomas Schmauser

Bühne: Thomas Schmauser

Kostüme: Estelle Cassani

Musik: Ivica Vukelic

Licht: Jürgen Kolb

Dramaturgie: Matthias Günther

Regieassistenz: Karl Wokalek

Inspizienz: Heiko Steinbrecher

Souffleuse/Souffleur: Viktor Herrlich, Johanna Krause

Di., 15.05.

20.00

Di., 22.05.

20.00

Fr., 08.06.

20.00

Fr., 29.06.

20.00

Weitere Artikel