Uraufführung: GLÜCK IM 21. JAHRHUNDERT von Kai Hensel in Wien

Premiere am 22. September 2007 um 20 Uhr im Thater an der Gumpendorfer Straße. Eine Familie: Johann, Anne, Jasmin. Er in gehobener Position, sie, noch immer attraktiv, kümmert sich rührend um Haus und Garten, beide stolz auf ihre begabte Tochter im Volksschulalter...

Schon meldet sich unser Unbehagen. Wir können Glück nur als Differenz zwischen uns und einem Ziel akzeptieren. Also setzt der Autor seine Modellfamilie auf die Überholspur gesteigerten Lebensstandarts, schickt sie auf kürzestem Weg in den Kampf gegen die Angst vor Versagen, gegen Sozialneid und Infektionsgefahr bis hin zur härtesten Prüfung: Ein Terroranschlag erschüttert die Wohlstandsgesellschaft, bringt Verkehr und Gebäude zum Einsturz, hinterlässt Verletzte und Tote, auch Jasmin ist dabei.

„Ihr habt kein Recht auf Unglück! Zu viele Menschen, zuviel Elend, nicht genug

Unglück da für alle, die Reichen bitte hinten anstellen…“ verkündet der Engel des 21. Jahrhunderts. Da fassen die Eltern sich ein Herz und wollen nun immer glücklich sein.

Mit analytischer Schärfe und bissiger Ironie liefert Kai Hensel (s)einen Theaterbeitrag zur Wertediskussion.

Inszenierung Dana Csapo

Ausstattung Andrea Hölzl

Licht Hans Egger

Assistenz Theresa Wieder

Technische Leitung Edgar Fontanari

Video Paul Schon

Es spielen Barbara Horvath, Hille Beseler und Holger Schober

Weitere Vorstellungen: 26., 27. und 29. September,

3., 6., 10., 11., 13., 16., 17., 18. und 20. Oktober, jeweils um 20 Uhr

Vormittagsvorstellung: brunchline, 20. Oktober, 11 Uhr

Publikumsgespräch jeden Donnerstag im Anschluss an die Vorstellung

Weitere Artikel