Uraufführung: "Schwarzes Tier Traurigkeit" von Anja Hilling im schauspielhannover

Premiere 12. Oktober 2007 um 19.30 Uhr im Ballhof eins Vier Männer, zwei Frauen und ein Baby machen einen Ausflug in den Wald, wollen dem Alltag und der Stadt, den Problemen des täglichen Lebens entfliehen.

Plötzlich entfacht ein von einem gemütlich gedachten Feuer irrgeleiteter Funke ein apokalytisches Feuer. Allen gelingt es, der Katastrophe zu entkommen und wieder in ihr altes Leben zurückzukehren. Der Herausforderung aber, das Bewusstsein des Erlebten, der Todesangst und Schutzlosigkeit in den Alltag zu integrieren, sind sie nicht (mehr) gewachsen.

Schwarzes Tier Traurigkeit ist ein Auftragswerk des schauspielhannover an die Berliner Dramatikerin Anja Hilling, die seit 2003 mit ihren Stücken nicht nur in der deutschen Theaterlandschaft vertreten ist, sondern für ihre Texte bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. 2005 wurde sie in der Kritikerumfrage der Zeitschrift Theater heute zur Nachwuchsautorin des Jahres gekürt. Regie führt Ingo Berk, der in seinen Stücken vor allem das Unsagbare auslotet, sich mit den klaustrophobischen Gefühlen und dunklen Seiten der menschlichen Seele beschäftigt.

Mit Moritz Dürr, Christian Erdmann, Bernd Geiling, Picco von Groote, Jana Lissovskaja, Daniel Lommatzsch, Wolf List, Martina Struppek

Regie Ingo Berk

Bühne Damian Hitz

Kostüme Marysol del Castillo

Musik Patrick Zeller

Dramaturgie Beret Evensen

Weitere Artikel