Uraufführung: "WER IST WALTER" von Ariane Koch - Theater Bonn

Premiere Freitag, 5. Oktober 2018 | 20 Uhr | Werkstatt

Walter ist weg. Raus, verschwunden, ausgebrochen. Er hat alles stehen- und liegengelassen und dem gewohnten Leben den Rücken gekehrt. Zurück bleibt eine aufgewühlte Gesellschaft, die sich mit einer gänzlich neuen Situation auseinandersetzen muss: einer Leerstelle. Wo einst Walter war, ist nun Platz für Ratlosigkeit und Ärger, aber auch für Wünsche, Hoffnungen, Utopien und sogar regelrechte Hypes, die Walter zum Helden stilisieren. Denn schließlich könnte es doch sein, dass er es geschafft hat, sich den alltäglichen Zwängen eines von Reizen überfluteten Systems zu entreißen und nun im Einklang mit der Natur lebt – weit ab vom Gehetze der Arbeitswelt, frei von Konventionen und Abhängigkeiten.
25120

(c) Thilo Beu

Scharfzüngig und humorvoll setzt sich Ariane Koch (*1988) in ihrem Stück mit der Identitätssuche einer modernen Gesellschaft auseinander. Die aus Basel stammende Autorin schreibt und konzipiert Theaterstücke, Performances und Prosa, war Hausautorin am Luzerner Theater und arbeitet aktuell an ihrem neuen Roman Die Aufdrängung.

Die Uraufführung ist (nach ABRAUMHALDE von Elfriede Jelinek) die zweite Inszenierung, die Regisseurin Simone Blattner mit ihrem Team aus Martin Miotk (Bühne), Andy Besuch (Kostüme) und Christopher Brandt (Musik) am Theater Bonn realisiert.

Inszenierung: Simone Blattner
Bühne: Martin Miotk
Kostüme: Andy Besuch
Musik: Christopher Brandt
Licht: Maximilian Urrigshardt
Dramaturgie: Elisa Hempel

Regieassistenz: Emanuel Tandler
Ausstattungsassistenz: Sophie Peters
Inspizienz: Miklós Horváth
Soufflage: Kerstin Heim
Regiehospitanz: Helen Bönnighaus
Dramaturgiehospitanz: Pia Rodriguez

Mit
Lena Geyer
Ursula Grossenbacher
Lydia Stäubli
Gustav Schmidt
Klaus Zmorek

    10 Okt     20:00 H
    16 Okt     20:00 H
    18 Okt     20:00 H
    25 Okt     20:00 H
    02 Nov     20:00 H
    09 Nov     20:00 H

Weitere Artikel