Urauffüphrung: KIM NOVAK BADETE NIE IM SEE VON GENEZARETH nach dem Roman von Håkan Nesser, Deutsches Theater in Göttingen

Premiere 27. April 2012, 20.00 Uhr, im Studio. ----- Erik und Edmund, beide 14 Jahre alt, verbringen ihre Sommerferien an einem See in Schweden. Henry, Eriks älterer Bruder, beginnt eine Affäre mit Ewa, jener umwerfend schönen jungen Frau, die Kim Novak so sehr ähnelt und leider schon vergeben ist. Eines Tages findet man die Leiche von Ewas Verlobtem…
12470

Die Ruhe vor dem Sturm. Stimmungsvolle Sommertage an einem idyllischen See in Schweden, ein altes Haus mit Namen Genezareth. Familienprobleme, erotische Wünsche und Fantasien von 14-Jährigen, ganz normal, ganz alltäglich. Doch dann kommt sie: Ewa, der Hollywood-Ikone Kim Novak ähnlich. Alle macht sie verrückt, das hormonelle Leben in der kleinen Gemeinschaft gerät in Aufruhr. Eifersucht und Imponiergehabe, Verwirrung und sexuell aufgeladene Begegnungen bringen die ruhige Sommeridylle auf Trab. Und dann geschieht ein brutaler Mord und vom Mörder fehlt jede Spur. Die Kriminalpolizei ermittelt. Es zeigt sich: Jeder der drei jungen Männer, aber auch die Verlobte des Opfers, Ewa selbst, könnte es gewesen sein… Erst nach langen 25 Jahren wird der Ich-Erzähler Erik noch einmal mit dem Mord konfrontiert und kehrt an den Ort des Verbrechens zurück. Ein Erinnerungskarussel kommt in Fahrt und entführt Erik und uns in die Vergangenheit eines heißen Sommers.

»Mich interessiert der Hintergrund der Verbrechen. Die Motive«, sagt Erfolgsautor Hakan Nesser, der erklären möchte, »warum die Dinge passieren«. Mord, Ermittlung, Täter, Strafe? Dieser Schablone folgt Nesser nicht. Hier geht es um Gefühle und Identifikation mit dem Mörder.

15+

Inszenierung > Joachim von Burchard

Ausstattung > Jeannine Simon

Musik > Wojo van Brouwer

Dramaturgie > Nicola Bongard

Mit Imme Beccard / Dominik Bliefert / Wojo van Brouwer / Gerrit Neuhaus / Kathrin Müller-Grüß

10. Mai 2012, 20:00 Uhr

16. Mai 2012, 20:00 Uhr

28. Mai 2012, 20:00 Uhr

Weitere Artikel