Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Berlin Calling" nach dem Film von Hannes Stöhr, Theater&Philharmonie ThüringenUraufführung: "Berlin Calling" nach dem Film von Hannes Stöhr,...Uraufführung: "Berlin...

Uraufführung: "Berlin Calling" nach dem Film von Hannes Stöhr, Theater&Philharmonie Thüringen

Premiere am 19. November 2011, 19.30 Uhr im Heizhaus Altenburg. -----

„Berlin Calling“ ist die Geschichte des DJs Ickarus, der als Berliner DJ und Musikproduzent durch die Clubs der Partywelt tourt. Die Szene liebt ihn, das nächste Album wartet auf die Veröffentlichung, das Leben läuft verdammt gut.

Nachdem er jedoch eine falsche Pille erwischt, landet er in der Psychiatrie. Hier soll er eine Ruhepause einlegen, etwas langsamer machen, alles freiwillig und unter fachkundiger Aufsicht. Natürlich darf er auch an seinem Album weiterarbeiten. Alles wie im Hotel, nur dass ihm hier dringend geraten wird, sein Leben mit einem anderen zu tauschen, weil es so nicht weitergehen kann.

 

Mit der Uraufführung der Bühnenadaption des erfolgreichen Kinofilms „Berlin Calling“ zeigt Theater&Philharmonie Thüringen die Geschichte eines leidenschaftlichen, eigenwilligen Helden der Nacht, dem fast jeder von uns am Badezimmerspiegel gute Nacht gesagt hat. Es ist ein Künstlerporträt, in dem sich jeder wiederfinden kann. Der alte Traum, die Trennung zwischen Alltag und Kunst aufzuheben, ist zum Alptraum geworden. Und er ist auf alle übergeschwappt. Es geht um das Marketing des eigenen Ich. Jede Krise muss nutzbringend verwertet werden.

 

Für die Bühne eingerichtet von Gunnar Dreßler

 

Regie führt Pedro Martins Beja, der bereits Shakespeares „Romeo und Julia“ bei Theater&Philharmonie Thüringen inszenierte. Bühne und Kostüme entwirft Jeremias Böttcher, für die Musik zeichnet Katharina Kellermann, für die Dramaturgie Lennart Naujoks.

 

Es spielen Vanessa Rose, Mechthild Scrobanita, Henning Bäcker, David Lukowczyk, Peter Schneider a. G.

 

Nächste Vorstellungen: 24. Nov. und 3. Dez. 19.30 Uhr

Geraer Premiere am 17. Februar 2012 Bühne am Park

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑