Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Der Feind bist Du" von Kai Hensel im Theater OberhausenUraufführung: "Der Feind bist Du" von Kai Hensel im Theater OberhausenUraufführung: "Der Feind...

Uraufführung: "Der Feind bist Du" von Kai Hensel im Theater Oberhausen

Premiere am 09.09.2007 um 19.30 Uhr im Malersaal.

Ab ca. 12 Jahren

 

Tim will Gerechtigkeit. Kurz vor dem Abitur konfrontiert er seinen Lehrer Sven Reimers mit der Ankündigung, er wolle die Schule schmeißen und via Internet eine terroristische Vereinigung gründen.

Ziel dieser Organisation soll sein, Kindern und Jugendlichen zu ihrem Recht zu verhelfen. In Tims Augen besteht ein Ungleichgewicht zwischen Alt und Jung – die „Alten“ beziehen dicke Renten, nutzen kostspielige medizinische Betreuung und leben in luxuriösen Wohnresidenzen, während viele junge Menschen arbeitslos auf dem Existenzminimum herumkrebsen. Natürlich versucht Sven Reimers zunächst, seinen Schüler von der moralischen Verwerflichkeit seines Plans zu überzeugen. Als Tim ihn aber erpresst und seine Karriere als zukünftiger Schulleiter in Frage stellt, zeigt sich, dass auch Sven Reimers’ moralische Ansprüche ins Wanken geraten können.

 

Breits in seinem Erfolgsstück „Klamms Krieg“, das in Oberhausen zu sehen war, nahm Kai Hensel das Autoritätsverhältnis zwischen Schüler und Lehrer zum Ausgangspunkt seines Stücks. Mit „Der Feind bist Du“ gelingt ihm ein psychologischer Krimi, dessen Handlung von der Frage nach sozialer Gerechtigkeit in Zeiten des demographischen Wandels ausgeht.

 

Der 1966 in Ostberlin geborene Hans Schernthaner studierte an der Hochschule für Schauspielkunst in Rostock. Er begann seine Theaterlaufbahn als Schauspieler, arbeitet aber seit 2001 überwiegend als Regisseur u.a. am Hamburger Schauspielhaus, am Ernst-Deutsch-Theater und am Staatstheater Temeswar. Mit „Sommer mit Mädchen“ brachte Hans Schernthaner bereits ein Stück von Kai Hensel heraus.

 

Inszenierung: Hans Schernthaner

Bühne: Sonja Zander

Kostüme: Wibke Winterwerber

Mit: Neven Nöthig und Josef Simon

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑