Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung des Tanzstücks Blind Date von Mei Hong Lin im Staatstheater Darmstadt.Uraufführung des Tanzstücks Blind Date von Mei Hong Lin im Staatstheater...Uraufführung des...

Uraufführung des Tanzstücks Blind Date von Mei Hong Lin im Staatstheater Darmstadt.

Premiere am 8. April um 20 Uhr in den Kammerspielen. -----

 

Das aktuelle Werk von Mei Hong Lin beschäftigt sich mit der Suche nach dem Glück der Liebe. Die Sehnsucht nach Zweisamkeit und die Suche nach der großen Liebe treiben den Menschen von jeher um.

 

In der heutigen Gesellschaft, die sich durch ein hohes Maß an Anonymität und Individualität auszeichnet, sitzt die Angst vor der Einsamkeit vielleicht noch tiefer. Kontaktbörsen und Chatrooms im Internet, Partnerinstitute und Heiratsvermittlungen, SMS-Flirt und Single-Events sind die wichtigen Trends auf der Suche nach einem neuen Partner. Letztendlich führen sie aber alle nur zu einem Etappenziel: dem Blind Date!

 

Doch was passiert, wenn man dem potentiellen zukünftigen Partner zum ersten Mal im Singletreff oder beim Speed-Dating gegenüber sitzt? Was ist Flirten? Welche Signale und Strategien geben den Ausschlag, wenn Männer balzen und Frauen den berühmten Augenaufschlag machen? Wollen Männer und Frauen überhaupt das Gleiche? Und wie kommt es vom ersten Eindruck zu gegenseitiger Zuneigung, zum Herzklopfen, zu Verliebtheit und schließlich hoffentlich zum ganz großen Glück der Liebe?

 

Dass es beim Werbeverhalten zwischen den Geschlechtern vor allem auf nonverbale Kommunikation ankommt, weiß inzwischen jeder und macht die Suche nach der großen Liebe für Mei Hong Lin zum idealen Stoff für einen spritzigen und temporeichen Tanztheaterabend, in dem allerlei Überraschendes und Skurriles rund um das Thema Partnersuche geboten wird.

 

Das Stück entstand parallel zur letzten Uraufführung Die Brautschminkerin. Damit beweist das Darmstädter Tanztheaterensemble nicht nur ein hohes Maß an kreativem Potenzial, sondern auch die Fähigkeit zwei inhaltlich und atmosphärisch unterschiedliche Arbeiten zur gleichen Zeit zu stemmen.

 

Inszenierung und Choreografie Mei Hong Lin | Bühne Corina Krisztian-Klenk | Kostüme Bjanka Ursulov | mit dem Tanztheaterensemble des Staatstheaters Darmstadt

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑