Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche" von Alina Bronsky - Theater AugsburgUraufführung: "Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche" von Alina...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche" von Alina Bronsky - Theater Augsburg

Premiere Donnerstag 16.06.2016, 20:30 Uhr, hoffmannkeller. -----

Rosalinda Kalganova ist Tatarin, schön - und eigentlich zu jung, um Großmutter zu werden. Als ihre Tochter Sulfia ihr mitteilt, sie sei schwanger, ohne zu wissen von wem, achtet Rosalinda vor allem auf ihre Haltung: hält den Rücken gerade und legt die Hänge würdevoll in ihren Schoß.

Der von ihr angeordnete Abtreibungsversuch scheitert, und ihre Enkelin Aminat wird geboren. Und Rosalinda liebt Aminat. Sie liebt sie mehr als die eigene Tochter, die sie für einfältig und schwach hält. Diese mütterliche Leidenschaft führt ständig zu erbitterten Kämpfen zwischen Großmutter und Mutter um das heranwachsende Mädchen. Männer kommen und gehen im Leben der beiden Frauen, und Sulfias naive Abnabelungsversuche von der alles beherrschenden Mutter scheitern immer wieder. Aber letztendlich will Rosalinda doch nur das Beste für ihre Familie - um jeden Preis.

 

Alina Bronsky hat mit Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche eine Familiengeschichte über drei Generationen mit allen Höhen und Tiefen geschrieben, in der die Männer sich dem unwiderstehlichen Matriarchat unterordnen müssen. Dabei geht es weniger um die tatarische Küche, sondern vielmehr um die Schärfe, die das Leben bereithält - angefangen mit einem ärmlichen Leben in der Mangelwirtschaft Russlands bis hin zur Auswanderung ins heutige Deutschland.

 

Pascal Wieandt wird die Inszenierung dieser Uraufführung übernehmen. Er debüttierte am Theater Augsburg mit David Greigs Eine Sommernacht und ist seit 2014 als feier Regisseur tätig.

 

Inszenierung: Pascal Wieandt

Bühne und Kostüme: Birgit Klötzer

Dramaturgie: Barbara Bily

 

mit: Ute Fiedler, Kerstin König, Gregor Trakis

 

Termine

Do 16.06.16

So 19.06.16

Fr 24.06.16

Do 30.06.16

Do 07.07.16

Sa 16.07.16

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑