Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche" von Alina Bronsky - Theater AugsburgUraufführung: "Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche" von Alina...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche" von Alina Bronsky - Theater Augsburg

Premiere Donnerstag 16.06.2016, 20:30 Uhr, hoffmannkeller. -----

Rosalinda Kalganova ist Tatarin, schön - und eigentlich zu jung, um Großmutter zu werden. Als ihre Tochter Sulfia ihr mitteilt, sie sei schwanger, ohne zu wissen von wem, achtet Rosalinda vor allem auf ihre Haltung: hält den Rücken gerade und legt die Hänge würdevoll in ihren Schoß.

Der von ihr angeordnete Abtreibungsversuch scheitert, und ihre Enkelin Aminat wird geboren. Und Rosalinda liebt Aminat. Sie liebt sie mehr als die eigene Tochter, die sie für einfältig und schwach hält. Diese mütterliche Leidenschaft führt ständig zu erbitterten Kämpfen zwischen Großmutter und Mutter um das heranwachsende Mädchen. Männer kommen und gehen im Leben der beiden Frauen, und Sulfias naive Abnabelungsversuche von der alles beherrschenden Mutter scheitern immer wieder. Aber letztendlich will Rosalinda doch nur das Beste für ihre Familie - um jeden Preis.

 

Alina Bronsky hat mit Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche eine Familiengeschichte über drei Generationen mit allen Höhen und Tiefen geschrieben, in der die Männer sich dem unwiderstehlichen Matriarchat unterordnen müssen. Dabei geht es weniger um die tatarische Küche, sondern vielmehr um die Schärfe, die das Leben bereithält - angefangen mit einem ärmlichen Leben in der Mangelwirtschaft Russlands bis hin zur Auswanderung ins heutige Deutschland.

 

Pascal Wieandt wird die Inszenierung dieser Uraufführung übernehmen. Er debüttierte am Theater Augsburg mit David Greigs Eine Sommernacht und ist seit 2014 als feier Regisseur tätig.

 

Inszenierung: Pascal Wieandt

Bühne und Kostüme: Birgit Klötzer

Dramaturgie: Barbara Bily

 

mit: Ute Fiedler, Kerstin König, Gregor Trakis

 

Termine

Do 16.06.16

So 19.06.16

Fr 24.06.16

Do 30.06.16

Do 07.07.16

Sa 16.07.16

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑