Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: »Die Wertstofftonnen-Gala« - Theater KielUraufführung: »Die Wertstofftonnen-Gala« - Theater KielUraufführung: »Die...

Uraufführung: »Die Wertstofftonnen-Gala« - Theater Kiel

Premiere Mi | 11. Juni | 20.00 Uhr | 1. Foyer Opernhaus. -----

Das letzte große Gemeinschaftsprojekt von Theater Kiel und lunatiks produktion im Rahmen der zweijährigen Partnerschaft RADAR.Institut

Kielerinnen und Kieler, die vor rund einem Jahr in eine der präparierten Sprach-Mülltonnen gesprochen haben, sind zu Autoren geworden! Ihre Äußerungen über Wind und Wetter, über Liebeskummer und Liebesglück, Erziehungsprobleme und entlaufene Katzen, über das Leben im allgemeinen und den Müll im besonderen, wurden »recycelt« und erfüllen nun eine neue Aufgabe als Text eines Musiktheater-Abends.

 

Verschiedenartigste Musik (von Bach über Mozart bis zu Xenakis) korrespondiert mit den Texten und lässt überraschende, abwechslungsreiche Minigeschichten entstehen – dramatisch, komisch, lapidar oder absurd. Wer sich bisher noch keine Gedanken über Müll gemacht hat, der wird hier damit anfangen!

 

Die Wertstofftonnen-Gala ist die Abschlussproduktion des RADAR.Instituts, einer zweijährigen Kooperation zwischen dem Theater Kiel und des freien Theater- und Performancekollektivs lunatiks produktion, gefördert im Fond Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

 

Musikalische Zusammenstellung, Komposition, Arrangements, Einstudierung und Leitung Bettina Rohrbeck

Konzeption, Text und Regie Christian Banzhaf

Raumgestaltung Maria Rehwagen | Kostüme Silja Ostmann

 

Mit Carmen Cardan, Elisabeth Raßbach Külz, Rebekka Reister, Ks. Heike Wittlieb und Marek Wojciechowski | Karen Böhnke-Niemeier, Dunja Helms, Sarah Pape, Hans Martin Keltsch, Heiko Maschmann, Wolfram Nerlich, Ulla Freimuth, Dorothee Todtenhaupt, Alexander Wernet, Isgard Boock | Christine Rollar und Siegfried Jacobs

 

Zweite Vorstellung am Mittwoch den 18. Juni 2014

 

DAS RADAR.Institut für performative Recherche (gegründet von Theater kiel und lunatiks produktion)

lunatiks produktion und das Theater Kiel sind eine langfristige Partnerschaft eingegangen. Eine Verbindung zwischen Stadttheater und freier Szene, wie es sie in dieser Form noch nie in Kiel gegeben hat: Das gemeinsame gegründete RADAR. Institut hat über zwei Spielzeiten hinweg eine große Zahl an Projekten realisieren. Wir nähern uns Kiel und seinen Bewohnerinnen und Bewohnern mit den Mitteln des Theaters. Dabei erproben wir gemeinsam verschiedene Formen von Dokumentartheater, Performance und Recherche. Wir suchen nach Themen, nehmen Signale der Stadt auf und setzten sie um, auf der Bühne genauso wie in der Stadt selbst: Neben drei Uraufführungen (in Studio des Schauspielhauses, im Foyer des Opernhauses und im Sportzentrum der CAU) sind u.a. Performance- und Rechercheprojekte auf der Schauspiel- Foyerbühne Reihe 17 und auch im öffentlichen Raum entstanden. Jedes einzelne Projekt entsteht dabei in partnerschaftlicher Zusammenarbeit zwischen Mitgliedern von lunatiks produktion und Mitarbeitern aller Sparten des Theater Kiel. Eine große theatrale Entdeckungsreise in unsere Stadt und für unsere Stadt.

 

Das RADAR. Institut gehört zu den exklusiv ausgewählten Projekten, die von der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Doppelpass-Fonds für Kooperationen am Theater gefördert werden.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑