Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Duse" - Choreografische Phantasien über Eleonora Duse - Ballett von John Neumeier - Hamburgische StaatsoperUraufführung: "Duse" - Choreografische Phantasien über Eleonora Duse -...Uraufführung: "Duse" - ...

Uraufführung: "Duse" - Choreografische Phantasien über Eleonora Duse - Ballett von John Neumeier - Hamburgische Staatsoper

Premiere A 6. Dezember, 18.00 Uhr, Premiere B 9. Dezember, 19.30 Uhr. -----

Eleonora Duse war eine der prägenden Theaterpersönlichkeiten an der Wende zum 20. Jahrhundert. Getrieben von dem Wunsch, die Schauspielkunst auf ein neues Niveau zu heben, setzte sie ihr Gewicht als berühmte Schauspielerin und Unternehmerin dafür ein, moderne Autoren wie Henrik Ibsen und Gabriele D’Annunzio in beispielhaften Inszenierungen bekannt zu machen.

Mit ihrer als revolutionär empfundenen, „natürlichen“ Schauspielkunst wurde „die Duse“ auf der ganzen Welt von Publikum und Kritikern gefeiert.

 

John Neumeier nimmt das Leben dieser großen Schauspielerin, die so unterschiedliche Persönlichkeiten wie Rainer Maria Rilke, Isadora Duncan, Konstantin Stanislawski und Marilyn Monroe inspirierte, zum Ausgangspunkt für seine aktuelle Neukreation. Fasziniert von der legendären Ausstrahlung der Duse und ihrer bedingungslosen Suche nach einem idealen Theater entwickelt er „choreografische Phantasien“, die seinen persönlichen Zugang zu ihrer Biographie widerspiegeln.

 

In Abgrenzung zu einem dokumentarischen Ansatz stellt John Neumeier die mythische Seite ihrer geistigen Entwicklung ins Zentrum seines Balletts und macht auf diese Weise den Persönlichkeitskern dieser einzigartigen

Frau für heutige Zuschauer transparent. Die ausdrucksvolle Titelfigur wird von Alessandra Ferri verkörpert, die – wie die Duse – inzwischen selbst zu einer Ikone ihrer Zeit geworden ist.

 

Musik: Benjamin Britten und Arvo Pärt

Choreografie, Bühnenbild und Kostüme: John Neumeier

Musikalische Leitung: Simon Hewett, Nathan Brock (11. Dezember)

 

Aufführungen 11. und 12. Dezember, 19.30 Uhr

Solisten und Ensemble des Hamburg Ballett mit Alessandra Ferri als Gast

Unterstützt durch die Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑