Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Es ist was…" - Choreografien von Felix Landerer, Helge Letonja und Beate Vollack - Theater St.GallenUraufführung: "Es ist was…" - Choreografien von Felix Landerer, Helge Letonja...Uraufführung: "Es ist...

Uraufführung: "Es ist was…" - Choreografien von Felix Landerer, Helge Letonja und Beate Vollack - Theater St.Gallen

Premiere Donnerstag, 6. April 2017, 20 Uhr, Lokremise. -----

Unter dem Titel Es ist was… hat die Leiterin der Tanzkompanie, Beate Vollack, die Choreografen Felix Landerer und Helge Letonja eingeladen, das Thema Liebe zusammen mit ihr in drei unterschiedlichen Choreografien mit Musik von Joseph Haydn, Christof Littmann und Florian Tippe neu zu interpretieren.

Was es ist lautet der Titel des bekanntesten Gedichts von Erich Fried. Der Lyriker plädiert darin für die Liebe, die sich gegen Vernunft, Berechnung, Angst, Einsicht, Stolz, Vorsicht und Erfahrung durchsetzen kann. Die Gegenargumente versuchen, der Liebe ihre Legitimität und Beständigkeit abzusprechen. ‹Es ist was es ist› lautet das lakonische Fazit der Liebe, mit dem sie alle Einwände entkräftet.

 

Choreografie Felix Landerer | Helge Letonja | Beate Vollack

Bühne Markus Karner

Kostüm Marion Steiner

Licht Rolf Irmer

Dramaturgie Marius Bolten

 

Tanzkompanie des Theaters St.Gallen Exequiel Barreras | Stefanie Fischer | Genevieve O'Keeffe | Lorian Mader | Ana Sánchez Martinez | Emily Pak | Lorenzo Ruta | David Schwindling | Robina Steyer | Carlotta Squeri | Hoang Anh Ta Hong | Alberto Terribile | Jens Trachsel | Cecilia Wretemark

 

Weitere Vorstellungen

8. April 20 Uhr, 9. April 17 Uhr, 18., 19., 23., 25., 28., 29. April 20 Uhr, 5. Mai 17 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑