Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "FELLINI PARADISO" von favouriteplays im TAG - Theater an der Gumpendorfer Strasse in WienUraufführung: "FELLINI PARADISO" von favouriteplays im TAG - Theater an der...Uraufführung: "FELLINI...

Uraufführung: "FELLINI PARADISO" von favouriteplays im TAG - Theater an der Gumpendorfer Strasse in Wien

Premiere: Mi 5. Oktober 2011, 20 Uhr. -----

nach dem nie verfilmten Drehbuch „Die Reise des G. Mastorna“ von Federico Fellini, hervorgegangen aus den Werktagen 2010/11

 

"Die Reise des G. Mastorna" wurde berühmt als der Fellini-Film, der nie gedreht wurde. Dabei stand im Mai 1967 schon alles bereit: Das Team war engagiert, die Szenenaufbauten fertig, alles war startklar. Warum aber hat Fellini eine Woche vor Drehbeginn alles abgeblasen? Lag es wirklich an einer ominösen Krankheit? Oder ging ihm die Geschichte seines Filmprojektes zu nahe?

 

Der spektakuläre Plot beginnt mit einer Flugzeugnotlandung im Nirgendwo. Er führt seinen Helden Mastorna auf eine abenteuerlich komische Odyssee durch eine Welt zwischen Leben und Tod und berührt dabei mit ewig aktuellen Fragen.

 

Fellini meinte, dieser Film wäre sein bester geworden. Das Theaterkollektiv favouriteplays bringt nun das Drehbuch des italienischen Film-Maestros zum ersten Mal auf die Theaterbühne. Und nicht nur das: Geschickt verweben favouriteplays die Handlung des Drehbuchs mit der Geschichte des persönlichen Scheiterns Federico Fellinis an seinem Filmprojekt. Mit all seinen surrealen Welten, himmlischen Szenerien und tiefen Abgründen entsteht vor den Augen des Publikums eine phantastische Reise weit über das Ende der Welt hinaus.

 

"Mir kam der Verdacht, der Film sei im Begriff, mich zu töten" (Federico Fellini)

 

Es spielen: Julian Loidl, Gottfried Neuner, Petra Strasser und Agnieszka Wellenger

 

Stückfassung und Inszenierung: favouriteplays sind Boris C. Motzki und Georg Kentrup

Ausstattung: Alexandra Burgstaller

Dramaturgie: Isabelle Uhl

Regieassistenz: Veronika Pötz

Regiehospitanz: Miriam Pichler und Marion Zapula

Licht: Hans Egger

Technischer Leiter: Hannes Stockinger

 

Vorstellungen: Fr 7., Sa 8., Di 11., Mi 12., Do 13., Fr 14., Fr 28. und Sa 29. Oktober 2011, 20 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑