Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: HALLE.JULIA.1202Uraufführung: HALLE.JULIA.1202Uraufführung:...

Uraufführung: HALLE.JULIA.1202

Freitag, 29. Februar 2008 um 19.30 Uhr in der OPER HALLE

Eine historische Revue post festum von Jörg W. Gronius und Fred Berndt

Kompositionen von Niclas Ramdohr

 

1200 Jahre bewegte hallesche Stadtgeschichte. Dabei darf natürlich das Salz nicht fehlen!

 

Fred Berndt, der dem halleschen Publikum als Regisseur und Ausstatter manch wunderbare Produktion wie Semele, Die Entführung aus dem Serail und Boris Godunow geschenkt hat, wartet in dieser Spielzeit mit einem ganz besonderen Projekt auf. Nichts Geringeres als eine Chronik unserer Stadt in Episoden auf unserer Bühne hat er sich vorgenommen.

 

Zwar liegt das 1200-jährige Jubiläum bereits zwei Jahre zurück, aber Halle soll und will auch weiterhin gefeiert werden. Berndt, der die Idee zu dem facettenreichen Stück hatte, stand beim Schreiben Jörg W. Gronius zur Seite, der uns seit der Uraufführung der Glanert-Oper Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung als Textdichter bestens bekannt ist.

 

Mit den Neukompositionen dieser „Revue post festum“ wurde der junge Berliner Niclas Ramdohr betraut, der auch regelmäßig für den Friedrichstadtpalast komponiert. Einzigartig ist auch die umfangreiche Koproduktion, die mehrere Bühnen Halles auf wunderbare Weise für dieses Stück zusammenbringt. So sind nicht nur Gesangssolisten, Chor und Ballett der OPER HALLE sowie die Staatskapelle Halle involviert, nein, auch die Kulturinsel mischt kräftig mit, indem sie Schauspieler und Puppenspieler in das Opernhaus entsendet. Hinzu kommen noch der Kinderchor der Stadt sowie der Stadtsingechor zu Halle.

 

Furioses, Kurioses und Grandioses auf der Halleschen Bühne u.a. Ludwig der Springer, Kardinal Albrecht von Brandenburg, Philipp Friedrich Theodor Meckel, Turnvater Jahn, Carl Loewe, Walter Ulbricht, Katharina Witt und natürlich Halloren und Pfänner, Pionierchöre, Arbeiter und Bauern sowie viele weitere bekannte Hallenserinnen und Hallenser.

 

Arrangements von Frank Bartel

 

Koproduktion mit der Kulturinsel/neues theater und dem Puppentheater Halle

 

Musikalische Leitung .. .. .. .. Byron Knutson

Inszenierung und Raum .. .. .. .. .. Fred Berndt

Kostüme .. .. .. .. .. .. .. Barbara Krott

Puppen .. .. .. .. .. .. Atif Hussein

Choreinstudierung .. .. .. .. .. .. Jens Petereit

Choreografie .. .. .. .. .. .. .. Ralf Rossa

Video .. .. .. .. .. .. .. .. Anke Tornow

Dramaturgie .. .. .. .. .. .. .. Susanne Holfter

 

Mitwirkende

 

SängerInnen: Anke Berndt, Marlen Herzog, Katharina Schutza, Petra-Ines Strate,

Axel Köhler, Björn Christian Kuhn, Olaf Schöder

 

Schauspieler: Benjamin Berger, Stanislav Brankatschk, Ronny Miersch, Andreas Range,

Peer-Uwe Teska

 

PuppenspielerInnen: Ines Heinrich-Frank, Gundula Hoffmann,

Sabine Köhler, Steffi König, Lars Frank

 

Chor der OPER HALLE

Kinderchor der Stadt Halle (Leitung: Sabine Bauer)

BALLETT ROSSA der OPER HALLE

Statisterie der OPER HALLE

STAATSKAPELLE HALLE

 

Weitere Vorstellungen:

Sonntag, 2. März 2008, 15.00 Uhr

Mittwoch, 5. März 2008, 19.30 Uhr

Samstag, 8. März 2008, 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑