Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung „Hamlet goes business“ im Dortmunder Knder- und JugendtheaterUraufführung „Hamlet goes business“ im Dortmunder Knder- und JugendtheaterUraufführung „Hamlet...

Uraufführung „Hamlet goes business“ im Dortmunder Knder- und Jugendtheater

Premiere 23. Februar 2007, 19.00 Uhr im Kinder- und Jugendtheater, Sckellstraße.

Nach dem Film von Aki Kaurismäki. Der preisgekrönte finnische Regisseur, von dem zuletzt 2006 „Lichter der Vorstadt“ erschien, adaptierte mit seinem frühen Film „Hamlet goes business“ Shakespeares Hamlet.

 

In dieser Adaption ist Hamlet jedoch weniger nachdenklicher Melancholiker, sondern vielmehr Zyniker mit Kalkül. Nach dem Gifttod seines Vaters ist er Haupterbe des familieneigenen Stahlwerkes, zum Geschäftsmann scheint er aber nicht geschaffen, Vorstandssitzungen vertreibt er sich gern mit dem Lesen von Comics. Mit offensiven Avancen buhlt er um die Gunst von Ophelia, die sich ihrer Werte durchaus bewusst ist und Hamlet hinhält. Ein Drama um Rache, Macht, Eifersucht und Liebe nimmt seinen Lauf.

Kaurismäki sagte über seinen Film, dass ihm endlich ein Happy-End gelungen sei, denn am Ende seien alle tot und niemand müsse mehr leiden – das KJT lädt Zuschauer ab 14 Jahren ein zur rabenschwarzen Komödie in der Ästhetik und zu Klängen der 80er Jahre!

 

 
Regie: Andreas Gruhn
Ausstattung: Anna Siegrot
Mit: David Beyer, Rainer Kleinespel, Roman Konieczny, Andreas Ksienzyk, Bianka Lammert, Anna Schmidt, Bastian Thurner, Matthias Zera / Jöran Sommerstedt, Bettina Zobel

 

 

Weitere Termine: 25. und 28. Februar


Karten unter: 0231 / 50 27 222

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑