Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Herrenbestatter" von Theresia Walser, Nationaltheater MannheimUraufführung: "Herrenbestatter" von Theresia Walser, Nationaltheater MannheimUraufführung:...

Uraufführung: "Herrenbestatter" von Theresia Walser, Nationaltheater Mannheim

Premiere am 18. Dezember, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

In der Herrenabteilung eines Kaufhauses: Es ist der letzte Arbeitstag von Herrn Ellenbeck, einem Verkäufer, der seit über 20 Jahren dort arbeitet und nun, ein paar Jahre vor seiner Rente, gekündigt worden ist.

An Ellenbecks Seite steht bereits sein junger Nachfolger, Herr Lenz, der sich, obschon er Ellenbecks Korrektheit belächelt, vor einer ähnlichen Zukunft fürchtet. Gemeinsam müssen sie diesen letzten Tag an der „Front“ verbringen, wo sich nicht viele Kunden blicken lassen, zumal das Kaufhaus seine besten Zeiten hinter sich hat und Gerüchte von Insolvenz ebenso die Runde machen wie die Nachricht, im obersten Stockwerk würden die Regale bereits nicht mehr aufgefüllt. Trotz alledem kommt Frau Irrwein, die Abteilungsleiterin, mit immer abstruser werdenden Verkaufsideen daher und versucht, ihre Mitarbeiter zu „Munterkeitssoldaten“ zu erziehen, die ihre Waren mit einer so grotesken Sprache anpreisen sollen, dass man beim besten Willen nicht mehr weiß, worum es sich handelt.

 

In dieser tolldreist versinkenden Welt ziehen allerhand Gestalten durch die Kaufhausflure: Eine junge Frau, die für ihren toten Vater einen Anzug kaufen möchte, ein Ehepaar, das nach einer Hose für ihn sucht und dabei einen Kleinkrieg anzettelt, der sich am Ende gegen die Verkäufer wendet, bis hin zu einer männlichen Kassandra, die mit apokalyptischer Lust den Untergang unserer gefräßigen Warenwelt vorhersagt. Ungeachtet all dieser Turbulenzen steht mittendrin Ellenbeck mit stoischer Haltung, der hier seinen letzten Tag verbringt und so, als sei nichts Besonderes, seine Kunden wie stets zuvorkommend behandelt, obwohl dieser Beruf seine einzige Leidenschaft ist, und er jetzt vor dem Nichts steht.

 

Inszenierung Burkhard C. Kosminski

Bühne Florian Etti - Kostüme Lydia Kirchleitner

Musik Hans Platzgumer

 

Mit Gabriela Badura, Jenny König, Anke Schubert; Ralf Dittrich, Hans Fleischmann, Reinhard Mahlberg, Jacques Malan, Sven Prietz, Peter Rühring

 

Weitere Vorstellungen: 25. und 31. Dezember, 8., 12., 23. 31. Januar 2010

 

Kartentelefon: 0621- 16 80 150, www.nationaltheater-mannheim.de

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑